Keine Quarantäne: VfB lässt seine Nationalspieler reisen

dpa Stuttgart. Der VfB Stuttgart lässt seine Profis in der bevorstehenden Bundesliga-Pause trotz der derzeitigen Pandemielage zu ihren jeweiligen Nationalteams reisen. „Es gibt keine Quarantäne für die Spieler und deswegen eine Abstellungspflicht“, sagte Trainer Pellegrino Matarazzo nach dem 2:2 (2:0) der Schwaben gegen Eintracht Frankfurt am Samstag. „Deshalb werden wir es ihnen ermöglichen“.

Bereits vor der Partie gegen Frankfurt hatte Matarazzo berichtet, dass der VfB im Austausch mit den Gesundheitsämtern stehe und er davon ausgehe, dass sich die Spieler nach der Rückkehr von ihren Reisen nicht in Quarantäne begeben müssten. Insgesamt sind sieben VfB-Profis für die bevorstehenden Partien ihrer Auswahlen nominiert: Nicolas Gonzalez (Argentinien), Wataru Endo (Japan), Gregor Kobel (Schweiz), Sasa Kalajdzic (Österreich), Orel Mangala (Belgien U21), Borna Sosa (Kroatien U21) und Darko Churlinov (Nordmazedonien U21).

Zum Artikel

Erstellt:
7. November 2020, 20:27 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

Grün-Schwarz im Corona-Chaos

dpa/lsw Stuttgart. Ist das schon Wahlkampf? Oder schiere Unfähigkeit? Im Kampf gegen die Pandemie gibt die grün-schwarze Landesregierung kein gutes... mehr...