Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Keine Titelträume beim Zweiten Ludwigsburg

dpa Ludwigsburg. Auch nach dem Bundesliga-Heimsieg über den Titelverteidiger FC Bayern München wollen die Basketballer der MHP Riesen Ludwigsburg keinen Gedanken an eine mögliche deutsche Meisterschaft verschwenden. „Das tun wir sicher nicht, da sind wir zu realistisch“, sagte der Ludwigsburger Vorsitzende Alexander Reil der „Stuttgarter Zeitung“ und den „Stuttgarter Nachrichten“ (Dienstag).

Ludwigsburgs Nick Weiler-Babb (r) feiert mit den Zuschauern den Sieg gegen München. Foto: Thomas Kienzle/dpa/Archivbild

Ludwigsburgs Nick Weiler-Babb (r) feiert mit den Zuschauern den Sieg gegen München. Foto: Thomas Kienzle/dpa/Archivbild

Der 81:74-Erfolg über die Bayern am Sonntag sei zwar ein schöner Erfolg gewesen. „Aber von mehr zu träumen, wäre einfach abwegig.“ In einer Serie von Spielen gegen die Bayern hätte das Team von Trainer John Patrick keine Chance.

Ludwigsburg liegt derzeit als Tabellenzweiter mit 24 Punkten vier Zähler hinter dem Spitzenreiter aus München. Daher fordert Reil, der auch Präsident der Basketball-Bundesliga ist, zumindest den Einzug in die Playoffs. Diese Saisonphase nach der Hauptrunde hatten die MHP Riesen in der vergangenen Saison verpasst.

Das wesentlich stärkere Auftreten in dieser Spielzeit führt Reil darauf zurück, dass Ludwigsburg wieder mehr typische Tugenden wie Leidenschaft, Intensität und Kampf zeige. „Auch die Teamchemie scheint spürbar gut zu sein, das war nicht immer so“, erklärte Reil.

Zum Artikel

Erstellt:
21. Januar 2020, 13:33 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

CDU, Grüne, SPD und FDP: konsequentes Vorgehen gegen Rechts

dpa/lsw Fellbach/Biberach. Politischer Aschermittwoch bedeutet normalerweise Abrechnung mit dem politischen Gegner. Doch diesmal einte alle Parteien im Südwesten... mehr...