Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Klöckner warnt Einzelhandel vor Preisdruck auf Milchbauern

dpa Düsseldorf. Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner hat den Lebensmitteleinzelhandel vor einem allzu hohen Preisdruck auf die Bauern gewarnt - vor allem auf die Halter von Milchkühen.

Bundesministerin Julia Klöckner warnt vor wirtschaftlichen Pleiten für Bauern in der Corona-Krise. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa

Bundesministerin Julia Klöckner warnt vor wirtschaftlichen Pleiten für Bauern in der Corona-Krise. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa

„Wenn die Händler die Endverbraucherpreise erhöhen sollten, dann erwarte ich, dass davon auch ein fairer Anteil bei unseren Landwirten ankommt“, sagte die CDU-Politikerin der „Rheinischen Post“. Die Regierung in Berlin arbeite mit aller Kraft daran, wirtschaftliche Pleiten bei Bauern in der Corona-Krise zu verhindern. Aber die Landwirte brauchten auch „faire Preise, faire Vertragsverhandlungen“, sagte Klöckner demnach weiter.

„Die Milchbauern haben es gerade schwer, weil die Weltmarktpreise schlecht sind und auch die Nachfrage der Gastronomie eingebrochen ist“, sagte die Ministerin. Wenn Ware knapper werde, könne sie zwar teurer werden. „Davon müssen dann aber auch die Urproduzenten etwas haben“, forderte Klöckner.

Deutschland stehe kurz davor, eine europäische Richtlinie gegen unlautere Handelspraktiken umzusetzen. Zudem werde auch eine Beschwerdestelle für Landwirte eingeführt, da diese nicht „mit dem stark konzentrierten Lebensmitteleinzelhandel“ auf Augenhöhe seien. „Darauf werden wir ein Auge haben“, so die Ministerin.

Zum Artikel

Erstellt:
11. April 2020, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!