Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Koepfer: Neue Turnier-Serie „auf jeden Fall eine Option“

dpa Berlin. Der letztjährige US-Open-Achtelfinalist Dominik Koepfer kann sich eine Teilnahme an der geplanten Turnier-Serie des Deutschen Tennis Bundes zur Überbrückung der weltweiten Corona-Pause gut vorstellen. „Es ist auf jeden Fall eine Option für mich“, sagte der 25-Jährige aus Donaueschingen am Dienstagabend bei „Advantage - der Tennis & Sportpodcast“. Es sei „auf jeden Fall eine gute Sache für uns Spieler, Matchpraxis zu sammeln“, sagte der Davis-Cup-Profi.

Davis-Cup-Profi Dominik Koepfer in Aktion. Foto: Federico Gambarini/dpa/Archivbild

Davis-Cup-Profi Dominik Koepfer in Aktion. Foto: Federico Gambarini/dpa/Archivbild

Der DTB plant ab dem 8. Juni eine Turnier-Serie für 32 Herren und 24 Damen. In Vor-, Zwischen- und Endrunde sollen dann jeweils in Vierergruppen die Sieger ausgespielt werden. Neben den beiden Spielern soll nur ein Schiedsrichter auf dem Platz sein. Auf Linienrichter und Ballkinder wird wegen der Corona-Beschränkungen ebenso verzichtet, wie zunächst auch auf Publikum.

„Auch finanziell ist es natürlich eine Anregung zu spielen“, sagte Koepfer, betonte aber auch: „Aber ich sollte mich finanziell momentan nicht beschweren. Es gibt viele Menschen, die es finanziell schwerer haben als ich. Ich bin zuversichtlich, dass die Tour 2021 weitergeht, und dann habe ich auch wieder einen Job.“ Die weltweite Tennis-Tour pausiert derzeit mindestens bis zum 13. Juli. Sehr wahrscheinlich wird die Pause aber noch deutlich länger dauern.

Zum Artikel

Erstellt:
22. April 2020, 07:12 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!