Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Kollision mit Straßenbahn: Radfahrerin tödlich verletzt

dpa/lsw Mannheim. In Mannheim ist am Montag eine 76-jährige Radlerin bei der Kollision mit einer Straßenbahn tödlich verletzt worden. Die Seniorin war beim Überqueren des Gleisbereichs von der Bahn frontal erfasst worden, wie die Polizei mitteilte. Sie erlag im Krankenhaus ihren schweren Verletzungen. In der vergangenen Woche war ein 61-Jähriger ebenfalls in Mannheim an den Folgen eines Sturzes vom Rad gestorben.

Die Polizei gab am Montag zugleich die Ergebnisse ihrer zweiwöchigen Intensivkontrollen des Rad- und E-Scooter-Verkehrs bekannt: Sie hatte in Mannheim und Heidelberg 1378 Verstöße von Radfahrern festgestellt und geahndet. Dabei fuhren 284 Radler bei Rote über Ampelkreuzungen, 55 waren entgegen der Fahrtrichtung unterwegs und 350 hatten keine oder eine mangelhafte Beleuchtung.

Bei E-Scooter-Fahrern wurden 204 Verstöße festgestellt. Trotz Verbots fuhren 48 auf dem Gehweg, 56 in einer Fußgängerzone. 28 Fahrer stiegen alkoholisiert oder unter Drogeneinfluss auf einen Roller - und müssen nun mit Konsequenzen sowie Führerscheinentzug rechnen. Entgegen der Fahrtrichtung fuhren drei Fahrer, neun Mal nutzten zwei Personen einen Roller. Das ist verboten.

Zum Artikel

Erstellt:
18. November 2019, 18:35 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!