Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Kretschmann sieht Wirtschaft nicht in der Krise

dpa/lsw Stuttgart.

Der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Bündnis 90/Die Grünen). Foto: Patrick Seeger/dpa/Archivbild

Der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Bündnis 90/Die Grünen). Foto: Patrick Seeger/dpa/Archivbild

Trotz des Stellenabbaus etwa beim Autobauer Daimler sieht Ministerpräsident Winfried Kretschmann die Wirtschaft nicht in der Krise. „Ich glaube erstmal nicht, dass das schon sozusagen ein richtiger Abschwung ist“, sagte der Grünen-Politiker am Dienstag in Stuttgart. Er sprach von schwierigen Umgestaltungsprozessen. „Aber ich würde jetzt das Wort Krise noch nicht in den Mund nehmen.“ Das sei nicht nur gefühlt, sondern er informiere sich dazu und führe Gespräche mit Unternehmen. Betroffen seien auch nur bestimmte Sektoren wie der Automobil- und Maschinenbausektor, aber nicht alle. Großes Wertschöpfungspotenzial habe etwa der Gesundheitssektor. Deshalb müsse man nicht davon ausgehen, schon in eine Krise zu geraten. „Aber wir haben nicht wenige dunkle Wolken am Horizont.“

Zum Artikel

Erstellt:
12. November 2019, 14:46 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!