Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Landesregierung will Kosten bei Bauprojekten besser steuern

dpa/lsw Stuttgart. Großbauprojekte wie Stuttgart 21 werden meist teurer als geplant. Das sorgt immer wieder für Unmut. Die Landesregierung will die Kosten mit einem neuen Schätzverfahren besser im Griff behalten.

Wolken ziehen über einen Baukran und einem im Rohbau befindliches Gebäude hinweg. Foto: Moritz Frankenberg/Archivbild

Wolken ziehen über einen Baukran und einem im Rohbau befindliches Gebäude hinweg. Foto: Moritz Frankenberg/Archivbild

Die grün-schwarze Landesregierung will die Kostensteuerung im staatlichen Hochbau des Landes optimieren. Das Kabinett befasst sich heute mit einem neuen Verfahren zur Kostenermittlung für Großbauprojekte wie etwa der Opern-Sanierung in Stuttgart. Nach der Sitzung will Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) um 12.00 Uhr die Öffentlichkeit gemeinsam mit Finanzministerin Edith Sitzmann (Grüne) und Staatsrätin Gisela Erler informieren. Es gehe darum, mehr Kostentransparenz zu schaffen, um böse Überraschungen zu vermeiden, sagte ein Regierungssprecher.

Zum Artikel

Erstellt:
25. Juni 2019, 02:02 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!