Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Lufthansa-Konzern streicht 23.000 Flüge bis zum 24. April

dpa Frankfurt/Main. 23.000 Lufthansa-Flüge fallen in den nächsten sechs Wochen weg - und das ist wahrscheinlich noch nicht das Ende der Annullierungen. Das Coronavirus bringt die Airline ins Trudeln.

Abgestellt: Lufthansa-Maschinen am Frankfurter Flughafen. Foto: Arne Dedert/dpa

Abgestellt: Lufthansa-Maschinen am Frankfurter Flughafen. Foto: Arne Dedert/dpa

Der Lufthansa-Konzern hat seine Ankündigungen wahr gemacht und wegen des Coronavirus 23.000 Flüge in der Zeit bis zum 24. April gestrichen.

Weitere Annullierungen seien sowohl für diese Wochen als auch für einen späteren Zeitraum zu erwarten, erklärte das Unternehmen am Mittwoch in Frankfurt. Die Kapazitätsanpassungen betreffen hauptsächlich Europa, Asien und den Nahen Osten. Bei den Streichungen werde darauf geachtet, sämtliche Ziele mit mindestens einer Gruppen-Airline erreichbar zu halten.

Der Konzern hat rund 780 Flugzeuge in der Flotte, die im vergangenen Jahr durchschnittlich 3226 Flüge pro Tag absolviert haben.

Zum Artikel

Erstellt:
11. März 2020, 14:35 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!