Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Mann auf Gleise gestoßen: Haftbefehl gegen zwei Verdächtige

dpa/lsw Waghäusel. Nachdem ein Mann am Bahnhof in Waghäusel (Landkreis Karlsruhe) ins Gleisbett gestoßen und schwer verletzt wurde, hat die Polizei zwei mutmaßliche Täter gefasst. Gegen die 22 und 25 Jahre alten Männer sei am Donnerstag Haftbefehl erlassen worden, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Dem 25-Jährigen wird versuchter Mord sowie gefährliche Körperverletzung vorgeworfen, dem jüngeren Mann Beihilfe. Die Ermittler gehen davon aus, dass der ältere Verdächtige den 54-Jährigen ohne erkennbaren Grund angegriffen und ins Gleisbett gestoßen hat. Zudem habe er den Mann daran gehindert, zurück auf den Bahnsteig zu kommen.

Handschellen hängen am Gürtel eines Justizbeamten. Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild

Handschellen hängen am Gürtel eines Justizbeamten. Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild

Der 54-Jährige war nach der Tat am Dienstag von einem Güterzug erfasst und schwer verletzt worden. Der 22 Jahre alte Beschuldigte soll das Geschehen abgesichert und die Tat so gefördert haben. Die Brüder stammten aus Syrien und seien in einer Asylbewerberunterkunft festgenommen worden, hieß es in der Mitteilung. Auf ihre Spur kamen die Ermittler aufgrund von Zeugenhinweisen.

Dem 54-Jährigen gehe es mittlerweile besser und er habe befragt werden können. Dabei sagte er aus, unvermittelt und ohne Grund angegriffen worden zu sein. Die Polizei hatte zuvor berichtet, dass dem Angriff ein Streit vorausgegangen war.

Zum Artikel

Erstellt:
30. Juli 2020, 15:49 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!