Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Mann nach Messerstecherei in U-Haft: Opfer in Lebensgefahr

dpa/lbw Trossingen. Nachdem ein mutmaßlicher Nachbarschaftsstreit in einer lebensgefährlichen Verletzung endete, ermittelt nun die Kriminalpolizei Tuttlingen wegen eines versuchten Tötungsdelikts. Das teilten Polizei und Staatsanwaltschaft Rottweil in der Nacht zu Sonntag mit.

Ein Streifenwagen der Polizei steht mit eingeschaltetem Blaulicht auf der Straße. Foto: Carsten Rehder/dpa/Illustration

Ein Streifenwagen der Polizei steht mit eingeschaltetem Blaulicht auf der Straße. Foto: Carsten Rehder/dpa/Illustration

Am vergangenen Freitagabend soll es in einem Trossinger Mehrfamilienhaus (Landkreis Tuttlingen) zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Mietern gekommen sein. „Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen kam es zu einer Streitigkeit zwischen einem 54-jährigen Hausbewohner und seinem 59-jährigen Nachbarn“, hieß es in der Mitteilung. Der 54-Jährige soll seinen Nachbarn mit einem Küchenmesser angegriffen und mehrmals auf ihn eingestochen haben. Ein Stich führte zu einer schweren Verletzung im Bauchraum. Der 59-Jährige wurde lebensgefährlich verletzt.

Die Polizei konnte den Tatverdächtigen festnehmen sowie die Tatwaffe sicherstellen. Hintergründe zum Tatmotiv sind noch unklar. Der 54-jährige Tatverdächtige ist in Untersuchungshaft.

Zum Artikel

Erstellt:
3. Mai 2020, 08:53 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!