Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Mann ruft zum „Corona-Rave“ auf: Polizei schickt Rechnung

dpa/lsw Karlsruhe. Der Aufruf eines Mannes in Karlsruhe zu einem „Corona-Rave“ wir teuer. Die Polizei kündigte am Freitag an, dem 29-Jährigen die Kosten des Polizeieinsatzes in Rechnung zu stellen. Der Mann hatte in der vergangenen Woche über ein soziales Netzwerk zu dem Treffen auf einem Skaterplatz eingeladen. Rund 20 Personen hätten ihre Teilnahme zugesagt. Die Polizei habe einen Hinweis erhalten, die Skaterbahn mit mehreren Beamten überwacht und die Feier verhindert.

Das Blaulicht auf einem Fahrzeug der Polizei leuchtet in der Dunkelheit. Foto: Monika Skolimowska/ZB/dpa/Archivbild

Das Blaulicht auf einem Fahrzeug der Polizei leuchtet in der Dunkelheit. Foto: Monika Skolimowska/ZB/dpa/Archivbild

Dem Initiator werden nach der Gebührenverordnung jetzt mehrere Hundert Euro in Rechnung gestellt. „Wir erhoffen uns von dieser Maßnahme auch einen Abschreckungseffekt“, teilte Polizeivizepräsident Hans Matheis mit. Er kündigte verstärkte Kontrollen an diesem Wochenende an.

Wegen der Coronavirus-Pandemie ist das öffentliche Leben auch im Südwesten stark eingeschränkt. So sind Treffen von mehr als zwei Personen nicht erlaubt, ausgenommen sind Familien.

Zum Artikel

Erstellt:
3. April 2020, 16:48 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!