Mann verletzt Ex-Freundin mit Messer: U-Haft angeordnet

dpa/lsw Schwäbisch Hall.

Zwei männliche Hände sind in Polizeihandschellen gefesselt. Foto: Uli Deck/dpa/Archivbild

Zwei männliche Hände sind in Polizeihandschellen gefesselt. Foto: Uli Deck/dpa/Archivbild

Weil er seine frühere Partnerin im Streit mit einem Messer am Hals verletzt hat, ist ein 56 Jahre alter Mann in Untersuchungshaft gekommen. Ihm wird ein versuchtes Tötungsdelikt zur Last gelegt, wie die Polizei am Dienstag in Schwäbisch Hall mitteilte. Zwischen dem Mann und der 46 Jahre alten Frau sei es am Sonntag zum Streit gekommen. Dabei habe der Mann die Frau zunächst mit dem Messer bedroht und dann verletzt. Sie wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Der mutmaßliche Täter verließ zunächst den Ort des Geschehens. Der Deutsche kehrte aber später wieder zurück und wurde dann festgenommen. Ein Richter ordnete am Montag Untersuchungshaft an. Die Hintergründe der Tat waren zunächst unklar.

Zum Artikel

Erstellt:
22. September 2020, 12:16 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!