Mannheim fordert sofortige Freilassung von Frauenrechtlerin

dpa/lsw Mannheim. Die in ihrer Heimat unter anderem wegen des Lenkens eines Autos verurteilte saudi-arabische Frauenrechtlerin Ludschain al-Hathlul muss aus Sicht der Stadt Mannheim sofort freigelassen werden. „Dass Ludschain al-Hathlul nun für ihren friedlichen Aktivismus verurteilt wurde, erfüllt uns mit Sorge und Betroffenheit“, sagte Oberbürgermeister Peter Kurz am Dienstag in Mannheim. „Wer friedfertig für Gleichheit und Freiheit kämpft, darf nicht für diesen Einsatz als Verbrecherin verurteilt werden.“

Die saudi-arabische Menschenrechts-Aktivistin Ludschain al-Hathlul. Foto: Marieke Wijntjes/Amnesty International/dpa/Archivbild

Die saudi-arabische Menschenrechts-Aktivistin Ludschain al-Hathlul. Foto: Marieke Wijntjes/Amnesty International/dpa/Archivbild

Die seit Mai 2018 in einem Hochsicherheitsgefängnis sitzende 31-Jährige war am Montag wegen vermeintlich terroristischer Aktivitäten zu einer Freiheitsstrafe von fünf Jahren und acht Monaten verurteilt worden. Die Hälfte davon war laut ihrer Familie in eine Bewährungsstrafe umgewandelt worden. Damit könnte die 31-Jährige im Februar oder März freigelassen werden. Das Urteil ist 30 Tage lang anfechtbar. Der Bann gegen Frauen am Steuer in Saudi-Arabien ist mittlerweile aufgehoben worden.

Für ihren Einsatz für Frauenrechte, Freiheit und Mobilität in Saudi-Arabien hatte Ludschain al-Hathlul im September 2020 den Bertha-und-Karl-Benz Preis der Stadt Mannheim in Abwesenheit erhalten. Er wird alle zwei Jahre verliehen und soll an die Leistung des Ehepaars Benz erinnern. Er ist mit 10 000 Euro dotiert. Bertha Benz gilt als Automobil-Pionierin: Im August 1888 unternahm sie die erste Fernfahrt mit dem damals neuen Fortbewegungsmittel. Ganze zwölf Stunden brauchte sie für die 106 Kilometer lange Strecke von Mannheim nach Pforzheim. Damit verhalf sie nicht nur ihrem Mann Carl Benz zum Durchbruch, sondern auch dem Automobil.

Mannheims Oberbürgermeister Kurz appellierte an die Bundesregierung und an den Hohen Vertreter der EU für Außen- und Sicherheitspolitik, sich für Aktivisten und Aktivistinnen wie Ludschain al-Hathlul einzusetzen und konsequent Menschenrechtsverletzungen anzumahnen.

Zum Artikel

Erstellt:
29. Dezember 2020, 18:11 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!