Matthias Nothstein

Matthias Nothstein folgen

stellvertretender Redaktionsleiter

Matthias Nothstein (Kürzel: not) ist stellvertretender Redaktionsleiter und arbeitet seit 1995 bei der BKZ. Aktuell ist er für die heißen Themen in Backnang zuständig, kümmert sich um die Leserbriefe, die unsere Redaktion erreichen, und koordiniert seit 25 Jahren die Spendenaktion „BKZ-Leser helfen“. Er fühlt sich im Lokaljournalismus pudelwohl: „Meine Neugier wird jeden Tag befriedigt, weil ich viele Themen und Entwicklungen ganz früh mitbekomme und mit vielen Menschen der unterschiedlichsten Façon zu tun habe.“ Dazu gehört auch mal das eine oder andere Späßchen. Der Aprilscherz 2020 hatte zum Thema, dass die BKZ wegen der Knappheit in die Klopapierproduktion einsteigt. Daraufhin wollten Hunderte Leser eine Lieferung ordern. „Am Ende mussten (fast) alle lachen, selbst die, die auf den Scherz hereingefallen waren.“ Matthias Nothstein, geboren 1963, ist in Niederrimsingen am Tuniberg aufgewachsen und hat sein Abitur im Internat St. Josef Hersberg (Immenstaad am Bodensee) absolviert. Als Nebenerwerbswinzer hat er Geschichte, Germanistik und Sport in Freiburg studiert und mit dem Magister in Sport und Neue Deutsche Literaturgeschichte abgeschlossen. Von 1989 bis 1995 erlernte er als freier Mitarbeiter und schließlich als Volontär das journalistische Handwerk bei der Badischen Zeitung Freiburg. In seiner Freizeit ist Matthias Nothstein Sportskanone und Familienmensch zugleich. Mit Laufen, Bergsteigen, Wandern und Radfahren hält er sich auf Trab. Am Herzen liegen ihm die Zeit mit seiner Familie und die Betreuung von Kindern in Obhut.

Stadt & Kreis

Kitaöffnungszeiten in Backnang auf dem Prüfstand

Backnanger Kita-Beirat will mit einer weiteren Umfrage unter allen Eltern von Kindern unter drei Jahren exakt ermitteln, welche Betreuungszeiten benötigt werden. Passgenaue Angebote sollen verhindern, dass Fachkräfte zu falschen Zeiten gebunden werden.

Stadt & Kreis

Bürgerbarometer: Backnang kämpft für attraktive Innenstadt

Kommunalwahl 2024 Die Stadt erhöht das Engagement an den vielfältigsten Stellen, um die Innenstadt weiter lebendig zu erhalten. Das kulturelle ­Angebot wird weiter ausgebaut, die Aufenthaltsqualität in der City erhöht und ein aktives Leerstandsmanagement betrieben.
Die Straßenmusiktage haben im vergangenen Jahr erstmals stattgefunden und sofort für eine beeindruckende Belebung der Innenstadt gesorgt. (Archivfoto)
Top

Stadt & Kreis

Ausbau des Backnanger Hospizes beginnt

Der Ausbau des stationären Hospizes auf dem ehemaligen Backnanger Krankenhausareal beginnt. In der vierten Etage entsteht ein Tageshospiz für Kinder und Erwachsene. Während der lautesten Arbeiten ziehen die Bewohner für drei Wochen in die Palliativstation des Rems-Murr-Klinikums Winnenden.

Stadt & Kreis

Wie viel Potenzial hat die Wasserkraft der Murr?

Energiewende vor der Haustür (7) Das Kraftwerk Rüflensmühle in Oppenweiler steht aktuell still, soll aber künftig 70 Kilowatt Leistung erbringen. Die Layhersche Mühle in Backnang ist ebenso außer Betrieb, da der Mühlkanal wegen der Arbeiten am Hochwasserschutz stillgelegt ist.

Stadt & Kreis

Welchen Namen bekommt die einstige Karl-Euerle-Halle?

Die Backnanger Stadträte einigen sich mit großer Mehrheit auf ein Verfahren zur Vergabe der Namenrechte der einstigen Karl-Euerle-Halle. VierFirmen haben bereits Interesse angemeldet. Die Möglichkeit neuer Einnahmequellen ist für die Stadtverwaltung ein starkes Argument.

Stadt & Kreis

Mehr Container in Backnang für Altglas und Papier

Die Zahl der Recyclingcontainer steigt im Backnanger Stadtgebiet auf insgesamt 210. Neue Standorte gibt es im Aurelis-Areal, an der Oberen Bahnhofstraße oder an der Manfred-von-Ardenne-Allee. Gleichzeitig fallen aber intensiv genutzte Standorte weg, etwa beim Wasserturm.
Die Mitarbeiter der Stadt sind im Dauereinsatz, um rund um die Container wenigstens das Gröbste aufzuräumen.Archivfoto: Edgar Layher
Top

Stadt & Kreis

Zeigt die Wildtierkamera einen Wolf in Sulzbach?

Die Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg untersucht derzeit die Aufnahmen eines Tiers, die am Mittwoch auf der Gemarkung des Sulzbacher Teilorts Bartenbach entstanden sind. Vor Abschluss der Untersuchung hüllen sich die Experten in Schweigen.
Achtung: Diese Aufnahme stammt nicht aus Bartenbach, sondern ist ein Symbolfoto. Jene Fotos, die am Mittwoch im Sulzbacher Teilort aufgenommen worden sind, wurden bisher nirgendwo veröffentlicht. Sie werden erst noch von Experten überprüft. Quelle: FVA Baden-Württemberg
Top

Stadt & Kreis

Backnang-Kärtle für alle Mitarbeiter der Stadt

Die Stadt Backnang setzt bei der Mitarbeitergewinnung auf weiche Arbeitgeberfaktoren. Der Zuschuss für jeden Beschäftigten beträgt 25 Euro pro Monat und kostet die Stadt pro Jahr 270000 Euro. Der Verwaltungs- und Finanzausschuss empfiehlt dem Gemeinderat die Zustimmung.

Stadt & Kreis

Kinderspiel gilt in Backnang nicht mehr als Lärm

Die Stadt Backnang aktualisiert nach 20 Jahren ihre Polizeiverordnung. Künftig dürfen Kinder von 8 bis 22 Uhr auf Kinderspielplätzen toben. Die üblichen Lärmgrenzwerte dürfen nach einer Gesetzesänderung bei der Beurteilung der Geräuschentwicklung nicht mehr herangezogen werden.

Stadt & Kreis

Sulzbach als Vorreiter bei Nahwärme

Energiewende vor der Haustür (4) Sulzbach an der Murr setzt seit 1993 auf sein Nahwärmenetz und erweitert es ständig. Die Überlegung, die (Wärme-)Energie zentral zu erzeugen und dann zu verteilen, hat viele Vorteile, unter anderem auch ökologische.

Stadt & Kreis

Zwei neue Parkflächen beim Backnanger Schützenhaus

Die Stadt Backnang und die Schützengilde stellen jeweils ein Grundstück für die Besucher des Schießsportzentrums und des Restaurants Santa Lucia zur Verfügung. Als Zukunftsvision planen die Schützen ein zweistöckiges Parkdeck im Anschluss an ihren bisherigen Parkplatz.

Stadt & Kreis

Riesenbaustelle im Quartier „In der Plaisir“ in Backnang

Die Stadt Backnang und die Stadtwerke investieren weit über vier Millionen Euro in neue Abwasserkanäle, Wasserleitungen, Straßenbeläge und Gehwege. Die Bauarbeiten sorgen in mehreren Straßenzügen im Norden der Stadt für mehr als zwei Jahre für umfangreiche Beeinträchtigungen.
Noch sind es nur Vorarbeiten, die zu sehen sind. Der erste richtige Eingriff betrifft demnächst im ersten Bauabschnitt die Straße In der Plaisir zwischen der Einmündung Lutherweg und Frankfurter Straße. Foto: Alexander Becher
Top

Stadt & Kreis

Das Bildhafte der Kinderkreuzwege spricht Kinder im Herzen an

Viele Kirchengemeinden im Raum Backnang organisieren Kinderkreuzwege und versuchen so, die Leidensgeschichte Jesu auf kindgerechte Art und Weise zu vermitteln. Der Schwerpunkt der Verkündigung liegt dabei nicht auf der grausamen Passion, sondern auf der frohen Osterbotschaft.

Stadt & Kreis

Baubeginn für die neue Wohngemeinschaft in Backnang

Die Erlacher Höhe saniert die therapeutische Wohngemeinschaft in der Eichendorffstraße in Backnang und ergänzt das Angebot um einen dreigeschossigen Neubau mit weiteren Bewohnerzimmern sowie Beratungs- und Verwaltungsräumen. Die Kosten betragen 5,2 Millionen Euro.

Stadt & Kreis

Andreas Möhle ist tot

Der Inhaber des Aspacher Autohauses Walter Möhle ist am Montag an seinem Schreibtisch sitzend mitten aus dem Leben gerissen worden.

Stadt & Kreis

IBA-Planung in Backnang lässt noch viel Spielraum zu

Der Ausschuss Technik und Umwelt empfiehlt dem Gemeinderat die Zustimmung zum Rahmenplan für das IBA-Gelände Backnang-West.Ein Grundstückstausch zwischen Tesat, Aldi und den Stadtwerken bietet neue Möglichkeiten.

Stadt & Kreis

Klares Bekenntnis von Backnang gegen Rechtsextremismus

Etwa 600 Bürger demonstrieren am Samstag in der Backnanger Innenstadt gegen Rechtsextremismus und für Menschenrechte. Alle Redner beschwören bei der Veranstaltung das Miteinander und warnen davor, sich bei Angriffen auf die Demokratie als Gesellschaft wegzuducken.

Stadt & Kreis

Schüler können die neue Backnanger Sporthalle erst 2025 nutzen

Nach der voraussichtlichen Fertigstellung des Neubaus der Schul- und Vereinssporthalle auf der Maubacher Höhe im August schließt sich eine dreimonatige Testphase an. Während des Probebetriebs ist der Backnanger Neubau für Schüler noch tabu, diese müssen bis Januar warten.

Stadt & Kreis

Backnangs Schützen quälen Existenzsorgen

Mit dem Abriss der Brücke beim Wasserturm stehen den Sportschützen und den Gästen der Pizzeria Santa Lucia schwere Zeiten ins Haus. Schützenchef Konrad Zurmühl bezeichnet die geplante provisorische Zufahrt als ungenügend und fordert Ersatz für wegfallende Parkplätze.

Stadt & Kreis

SMA in den Lerchenäckern: Vom Sorgenkind zum Vorzeigeunternehmen

Ein Investor ermöglicht SMA einen Quantensprung bei der Fertigung und bietet dem Metalltechnikbetrieb in den Lerchenäckern trotz der aktuellen Insolvenz eine sichere Zukunft. 70 Hochleistungsroboter produzieren Kühlleitungen. Die Zahl der Mitarbeiter steigt auf 360.

Stadt & Kreis

Noch besseres Essen für noch mehr Kinder in Backnang

Der Vertrag für die Backnanger Schul- und Kitaverpflegung läuft aus und muss europaweit neu ausgeschrieben werden. Die Verwaltung nutzt die Gelegenheit, um ihre Qualitätsanforderungen zu erhöhen und die Mensa Maubacher Höhe und weitere Kitas an die Versorgung anzuschließen.

Rems-Murr-Sport

Ein Oldtimer auf der Formel-1-Piste

Auf dem legendären Hockenheimring haben 250 Ausdauersportler kräftig Gas gegeben. Beim Halbmarathon der 5. Ring Running Series waren viereinhalb Runden zu absolvieren. Zwischen Parabolika und Motodrom gilt es aufzupassen, dass der Motor nicht platzt oder der Tank leer wird.

Stadt & Kreis

B14 wird bis zu achtmal gesperrt

Das Regierungspräsidium geht beim Bau des B-14-Knotens Backnang-West von relativ geringen Beeinträchtigungen aus, da die Vollsperrungen auf Wochenenden gelegt werden. Beim Brückenneubau Schöntaler Straße sieht es anders aus.
Die Arbeiten an der neuen Brücke über den Krähenbach und am künftigen Regenrückhaltebecken neben der Auffahrt der B14 laufen bereits. Fotos: Alexander Becher
Top

Stadt & Kreis

Radfahren in Backnang soll sicherer werden

Der Schwerpunkt der Stadtverwaltung liegt auf dem Lückenschluss im Radwegenetz. Zudem wird geprüft, ob Radfahrer in Einbahnstraßen entgegen der Fahrtrichtung fahren dürfen und ob in der Stuttgarter Straße der rechte Fahrstreifen in eine Radspur umgewandelt werden kann.
Für Radfahrer ist die Stuttgarter Straße zwischen dem Kawag-Kreisel und dem Adenauerplatz gefährlich. Für zwei Fahrspuren steht eigentlich zu wenig Platz zur Verfügung. Alle sind sich einig: In diesem Abschnitt muss dringend etwas geändert werden. Foto: Alexander Becher
Top