Mehr Anschläge auf Asylunterkünfte in Baden-Württemberg

dpa/lsw Stuttgart. Die Zahl der Anschläge auf Unterkünfte für Geflüchtete hat 2021 zugenommen. Im Vorjahr waren es noch acht - dieses Jahr waren es bis September zehn Taten.

Am Eingang zur Landeserstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge (LEA) in Ellwangen steht ein Polizeifahrzeug. Foto: Stefan Puchner/dpa/Archivbild

Am Eingang zur Landeserstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge (LEA) in Ellwangen steht ein Polizeifahrzeug. Foto: Stefan Puchner/dpa/Archivbild

In Baden-Württemberg hat es in diesem Jahr mehr Anschläge auf Asylunterkünfte gegeben als noch im Vorjahr. Das Innenministerium verzeichnete bis einschließlich Ende September zehn Delikte, die eine Asylunterkunft als Angriffsziel hatten, wie ein Sprecher der Behörde in Stuttgart mitteilte.

Im gesamten Jahr 2020 gab es den Angaben zufolge acht solcher Angriffe auf Asylunterkünfte. Fünf der zehn Vorfälle in diesem Jahr beziehen sich demnach auf das Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger und terroristischer Organisationen, in einem Fall lag eine Körperverletzung vor.

© dpa-infocom, dpa:211225-99-501234/2

Zum Artikel

Erstellt:
25. Dezember 2021, 10:13 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!