Melanie Lang verlässt den Gemeinderat

Die Fraktionsvorsitzende der Grünen sieht sich aus beruflichen Gründen nicht mehr in der Lage, das Ehrenamt auszuüben. Für die 31-Jährige rückt Mustafa Gül nach, die fünfköpfige Fraktion wird künftig wieder von Willy Härtner geleitet.

Generationswechsel einmal andersrum: Melanie Lang verabschiedet sich aus dem Gemeinderat, Willy Härtner rückt wieder in die erste Reihe. Foto: A. Becher

© Alexander Becher

Generationswechsel einmal andersrum: Melanie Lang verabschiedet sich aus dem Gemeinderat, Willy Härtner rückt wieder in die erste Reihe. Foto: A. Becher

Von Kornelius Fritz

BACKNANG. Mit 25 Jahren Stadträtin, mit 28 Bundestagskandidatin, mit 30 Fraktionsvorsitzende im Gemeinderat – Melanie Langs politischer Weg schien bisher einem klaren Karriereplan zu folgen. Viele erwarteten, dass sie einen ähnlichen Weg gehen würde wie Daniel Mouratidis, der einst ebenfalls Backnanger Stadtrat war und heute als stellvertretender Regierungssprecher in der Staatskanzlei von Sachsen-Anhalt arbeitet.

Doch nun hat die 31-Jährige die Bremse gezogen: Knapp eineinhalb Jahre nach der Gemeinderatswahl, bei der sie mit 8326 Stimmen das beste Ergebnis ihrer Partei einfuhr, zieht sich Melanie Lang überraschend aus dem Gemeinderat zurück. Sie begründet ihren Abschied mit zeitlichen Problemen. „Das Jahr 2020 hat auch mein Leben unerwartet verändert und neue berufliche Schritte notwendig gemacht. Dadurch fällt es mir immer schwerer, die Erfordernisse meiner beruflichen Existenz mit den Erfordernissen des kommunalpolitischen Ehrenamts zu vereinbaren“, schreibt Lang in ihrem Antrag auf Entlassung aus dem Gemeinderat. Zuletzt hatte die Fraktionsvorsitzende häufiger bei Sitzungen gefehlt.

„Ich musste umplanen und brauche mehr Flexibilität.“


Melanie Lang hatte bisher auf Lehramt studiert und nebenbei als freiberufliche Webdesignerin gearbeitet. Welche „neuen beruflichen Schritte“ sie nun konkret gehen möchte, verrät sie auf Nachfrage nicht: „Letztes Jahr hatte ich andere Pläne, aber ich musste umplanen und brauche jetzt mehr Flexibilität“, sagt sie nur. Deshalb habe sie im Sommer auch auf die zunächst angekündigte Landtagskandidatur verzichtet. Bei der Wahl im kommenden März schicken die Grünen nun Ralf Nentwich ins Rennen.

Als Melanie Lang 2014 in den Gemeinderat einzog, war sie mit großem Abstand die jüngste Stadträtin, seit 2019 gibt es in ihrer eigenen Fraktion nun zwei noch jüngere Mitglieder. Dass in kommunalpolitischen Gremien trotzdem fast überall die Ü-50-Fraktion dominiert, findet Lang zwar schade, aber nicht verwunderlich: „Von den Jüngeren studieren viele auswärts, und es ist auch die Zeit, in der die Weichen für Beruf und Familie gestellt werden.“ Sich fünf Jahre für ein Amt zu verpflichten, schrecke da viele ab: „Sie suchen sich andere Wege, um sich politisch zu engagieren.“

Sie selbst hat ihre Kandidatur für den Gemeinderat aber nicht bereut, obwohl sie oft den Eindruck gehabt habe, dass es grüne Politik in Backnang schwer hat: „Unser OB ist da kein Vorreiter.“ Durch neue Amtsleiter sei zuletzt aber etwas Bewegung reingekommen, sagt Lang und verweist zum Beispiel auf die Blühstreifen, die es inzwischen an vielen Stellen in Backnang gibt, oder auf das 2018 vorgestellte Radinfrastrukturkonzept.

Politisches Comeback nicht ausgeschlossen.

Ob ihr Rückzug aus dem Gemeinderat auch ein Abschied von der Politik ist, lässt Melanie Lang offen: „Politik ist etwas Tolles, aber nicht das Einzige, womit ich glücklich werden kann“, sagt sie. Ihrer Partei will sie auf jeden Fall verbunden bleiben, ein politisches Comeback sei „nicht komplett ausgeschlossen“.

Den frei werdenden Platz im Gemeinderat übernimmt Mustafa Gül: Der 51-jährige Ingenieur war als Vertreter der Migranten bereits beratendes Mitglied im Jugend- und Sozialausschuss. Außerdem engagiert er sich in der Schwimmabteilung der TSG Backnang und war bis Anfang des Jahres Vorstandsmitglied bei der Türkischen Gemeinde. Zu ihrem neuen Vorsitzenden wählte die Grünen-Fraktion Willy Härtner. Der 61-Jährige hatte die Fraktion bereits bis 2019 geleitet, ehe er sein Amt vor einem Jahr – wohl nicht ganz freiwillig – an Melanie Lang abgab.

Die Grünen-Stadträtin ist schon das zweite Gemeinderatsmitglied, das vorzeitig aus dem Gremium ausscheidet. Im Frühjahr hatte bereits CDU-Stadtrat Ernst Kreß sein Amt abgegeben.

Zum Artikel

Erstellt:
20. Oktober 2020, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Stadt & Kreis

Jeder dritte Euro fließt in die Schulen

Backnang investiert weiterhin kräftig in die Digitalisierung und Sanierung der städtischen Schulen. Obwohl die Schülerzahlen derzeit noch leicht sinken, lässt die Stadtverwaltung keinerlei Zweifel an der Notwendigkeit der Investitionen.

Stadt & Kreis

Himmlische Weihnachten

Nicht nur Naschkatzen lieben die kleinen Gebäckstücke, die im Advent und zum Fest auf keinem Tisch fehlen dürfen: Nein, die verführerischen süßen Plätzchen mag jeder. Der Landfrauenverein in Althütte pflegt die Tradition dieser Weihnachtsbäckerei.

Hilfe in Coronazeiten ist schwieriger geworden. Die Mehrkosten für Mund-Nasen-Schutz sind dabei noch am ehesten zu vernachlässigen. Aber trotz der Umstände ist es wichtig, allen Bedürftigen zu helfen, seien es Senioren, Kinder, Gehandicapte, Geflüchtete oder einfach Menschen in Not. Foto: Adobe Stock
Top

Stadt & Kreis

Spendenaktion trotzt der Pandemie

BKZ-Leser helfen: Ausgerechnet das 25. Jahr der Weihnachtsspendenaktion der Backnanger Kreiszeitung steht ganz im Zeichen der Coronapandemie. Da viele Institutionen unter ganz besonderen Belastungen leiden, ist Hilfe jetzt erst recht angebracht.