Ministerium untersagt Transporte von Kälbern nach Spanien

dpa/lsw Stuttgart. Das baden-württembergische Agrarministerium hat Transporte von Kälbern nach Spanien gestoppt. Dabei handelt es sich um junge Tiere, die etwa noch nicht selbstständig fressen können. Das Ministerium habe angewiesen, keine solchen Transporte mehr abzufertigen, teilte eine Sprecherin am Donnerstag mit. Grund dafür sei eine unklare Versorgungslage an einer Station für Kälber in Frankreich. Veterinärbehörden hätten das Ministerium darauf aufmerksam gemacht.

Das Verwaltungsgericht Sigmaringen hatte im Dezember 2019 entschieden, dass solche Transporte trotz Bedenken von Behörden bei eingehaltenen Gesetzen abzufertigen sind.

Zuerst hatte der Südwestrundfunk darüber berichtet. Recherchen im Sommer und im Herbst dieses Jahres hatten nach Angaben des Senders belegt, dass Kälber auf rechtswidrige Weise über Umwege in Länder des Nahen Ostens gelangten. Dort werden die Tiere demnach kurz nach der Ankunft grausam geschächtet.

Zum Artikel

Erstellt:
10. Dezember 2020, 16:35 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

Mislintat: „Klarer Elfmeter“

dpa Stuttgart. Der couragierte Auftritt des VfB Stuttgart gegen Mönchengladbach wird von einer Diskussion über den Videobeweis und über einen Elfmeter... mehr...