„Mister Naturpark“ geht in den Ruhestand

Naturparkgeschäftsführer Bernhard Drixler verabschiedet.

Nach 26 Jahren verlässt Bernhard Drixler mit einem voll bepackten Leiterwagen die Geschäftsstelle des Naturparks. Foto: privat

Nach 26 Jahren verlässt Bernhard Drixler mit einem voll bepackten Leiterwagen die Geschäftsstelle des Naturparks. Foto: privat

MURRHARDT (pm). Nach 26 Jahren beendete Bernhard Drixler am 31. März seine Tätigkeit als Geschäftsführer des Naturparks Schwäbisch-Fränkischer Wald. Drixler habe den Naturpark „auf ganz besondere Weise geprägt und ihm sein heutiges Gesicht gegeben“, so Murrhardts Bürgermeister Armin Mößner. „Er ist unser Mister Naturpark!“ Zum Abschied im kleinsten Kreise überreichte ihm der Naturparkvorsitzende zahlreiche Präsente. Mit dem prall gefüllten Leiterwagen kann er nun auf Wanderung durch den Naturpark gehen und sich an Erlebnisse erinnern, die ihn damit verbinden.

1995 trat Drixler sein Amt in Mainhardt an. Er sagt im Rückblick: „Mit dem Wechsel ins Naturparkzentrum nach Murrhardt wurde der Naturpark dann 2004 gewissermaßen neu gegründet.“ Dieser wuchs über die Jahre zu einem von 900 auf fast 1300 Quadratkilometer erweiterten Naturpark mit 48 Mitgliedsgemeinden in sechs Landkreisen an. Teilhabe und Barrierefreiheit waren stets wichtige Themen für Bernhard Drixler. Jährliche Veranstaltungen und Formate wie „Ebnisee für alle“, „Natur-Erlebniscamp Wüstenrot“, „Gaildorf chillt“ oder „Inklusive Wanderbotschafter“ spiegeln sein Engagement wider. Eine der bedeutendsten Ideen war die Ausbildung von fast 50 Naturparkführern. „Damit fand ich Menschen, die die Vermittlung von Natur, Geschichte und Kultur des Naturparks, also genau dessen, was mir in meiner Arbeit wichtig war, vervielfachten“, so erklärt sich Drixler. Sein Resümee: „Meine Aufgabe war mehr als irgendein Beruf, es war Berufung und Leidenschaft, die mich meine ganze Kraft einsetzen ließen.“ Dies kann man bei jedem seiner Worte spüren.

Karl-Dieter Diemer Foto: privat

Karl-Dieter Diemer Foto: privat

Zum 15. April wird Karl-Dieter Diemer die Tätigkeit als Geschäftsführer des Naturparks Schwäbisch-Fränkischer Wald aufnehmen. Er war bis Ende 2019 Forstrevierleiter in Gaildorf und zwischenzeitlich im Forstbezirk Schwäbisch-Fränkischer Wald von ForstBW in Welzheim beschäftigt.

Diemer ist verheiratet und hat vier erwachsene Kinder. „Ich bin sehr gespannt auf diese neue Tätigkeit und werde meine gesamte berufliche und persönliche Erfahrung in diese Aufgabe einbringen“, sagte er in einer ersten Stellungnahme.

Zum Artikel

Erstellt:
10. April 2021, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Stadt & Kreis

Heute verarbeitet er Forellen statt Daten

Mutmacher-Geschichten: Diplom-Informatiker Jochen Rieker hat vor rund 20 Jahren den Bürostuhl gegen Kescher und Wathose, das Angestelltenverhältnis gegen die Selbstständigkeit getauscht. „Ich habe es noch nie bereut“, sagt er über seinen Jobwechsel.

Stadt & Kreis

Rückenwind für Radfahrer

Backnang war lange Zeit vor allem eine Autostadt, erst vor drei Jahren machte sich die Verwaltung daran, die Bedingungen für Radfahrer zu verbessern. 23 Einzelmaßnahmen wurden seitdem umgesetzt und das soll noch lange nicht alles sein.

Stadt & Kreis

Von lebensgefährlicher Entschlossenheit

Hans und Sophie Scholl gehörten der Widerstandsgruppe „Weiße Rose“ an. Sophie Scholls Geburtstag jährt sich am Sonntag zum 100. Mal. Auch Murrhardt ist ein Gedenkort. In der Walterichstadt trafen sich die eng verbundenen Familien Scholl und Nägele.