Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Mord an 39-Jährigem: Anklage gegen vier Verdächtige

dpa/lsw Göppingen/Ulm. Die Staatsanwaltschaft Ulm hat zwei Männer und zwei Jugendliche wegen Mordes an einem 39-Jährigen angeklagt. Die Beschuldigten im Alter zwischen 16 Jahren und 23 Jahren sollen nach Angaben vom Dienstag ihr Opfer nach einem Trinkgelage spontan überfallen und ihn auch beraubt haben: Der ahnungslose 39-Jährige hatte in einer Bankfiliale in Göppingen Geld abgehoben, als die mutmaßlichen Täter ihn hinterrücks angingen und zu Tode prügelten.

Eine Statue der Justitia hält eine Waage in ihrer Hand. Foto: David-Wolfgang Ebener/dpa/Symbolbild

Eine Statue der Justitia hält eine Waage in ihrer Hand. Foto: David-Wolfgang Ebener/dpa/Symbolbild

Der Mann erlitt bei der Tat im November vergangenen Jahres unter anderem einen Lungenkollaps, einen Nierenriss und ein schweres Schädel-Hirn-Trauma. Den lebensbedrohlich Verletzten hatten die Beschuldigten, zwei zur Tatzeit 16-Jährige, ein 19-Jähriger und ein 23-Jähriger, nach der Gewalttat einfach im Gebüsch liegen lassen, wo er starb. Seine Leiche war kurz darauf von einem Ehepaar entdeckt worden.

Zum Artikel

Erstellt:
17. März 2020, 15:01 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!