Motorradfahrer rast mit 125 Stundenkilometern durch Ulm

dpa/lsw Ulm.

Eine Polizeistreife fährt zu einem Einsatz. Foto: Patrick Seeger/dpa/Symbolbild

Eine Polizeistreife fährt zu einem Einsatz. Foto: Patrick Seeger/dpa/Symbolbild

Mit 125 Stundenkilometern ist ein Motorradfahrer durch das Ulmer Stadtgebiet gerast. Der 39-Jährige hatte damit am Samstagabend 75 Stundenkilometer mehr auf dem Tacho, als innerorts erlaubt sind, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Die Polizei hielt den Mann an und beschlagnahmte seinen Führerschein und auch sein Motorrad. Die waghalsige Fahrt wurde laut Polizei als illegales Straßenrennen gewertet - der Tatbestand sei auch bei einem einzelnen Fahrer erfüllt, „wenn der nur fährt, um schnell zu sein“, erklärte ein Sprecher.

Zum Artikel

Erstellt:
1. November 2020, 11:45 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!