Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Nach Drohanrufen Tatverdächtiger ermittelt

dpa/lrs Ludwigshafen. Nach Drohanrufen in mehreren Hotels, Gaststätten und Krankenhäusern in Ludwigshafen, Limburgerhof und Mannheim hat die Polizei einen 41 Jahre alten Mann als Verdächtigen ermittelt. Das teilte das Polizeipräsidium Rheinpfalz in Ludwigshafen am Donnerstag mit. Den Ermittlungen zufolge soll der wohnsitzlose mutmaßliche Täter am 1. November zwischen 12.00 Uhr und 13.00 Uhr bei insgesamt zehn Objekten angerufen und Drohungen ausgesprochen haben.

Ein Blaulicht leuchtet am auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild

Ein Blaulicht leuchtet am auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild

Die Kosten des Polizeieinsatzes würden dem Mann in Rechnung gestellt, hieß es. Eine Polizeisprecherin gab die Personalkosten mit mehr als 25 000 Euro an. Hinzu kämen weitere Kosten für Einsatzmittel.

Bei dem Verdächtigen gebe es Anhaltspunkte für eine psychische Erkrankung, sagte die Sprecherin. Weil nach geltendem Recht keine Haftgründe vorliegen, sei er derzeit auf freiem Fuß.

Zum Artikel

Erstellt:
7. November 2019, 18:01 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!