Nehemiah Mote blockt künftig für die Berlin Volleys

dpa/lsw Friedrichshafen. Volleyball-Rekordmeister VfB Friedrichshafen verliert seinen Mittelblocker Nehemiah Mote an den größten Rivalen Berlin Volleys. Der 27-jährige australische Nationalspieler gehörte in den vergangenen zwei Jahren zu den Leistungsträgern beim VfB. Beim amtierenden Meister in Berlin unterschrieb Mote einen Zweijahresvertrag. Das teilte der Verein am Mittwoch mit.

Nehemiah Mote (M) in Aktion. Foto: Andreas Gora/dpa/Archivbild

Nehemiah Mote (M) in Aktion. Foto: Andreas Gora/dpa/Archivbild

Mote ist der zweite Neuzugang der BR Volleys für die Saison 2021/22. Zuvor hatte sich der Club bereits die Dienste des argentinischen Liberos Santiago Danani gesichert.

Der 2,03 Meter große Mote zählte vor fünf Jahren schon einmal zum Kader der BR Volleys. Zum Einsatz kam der damalige Neuzugang vom TV Bühl in Berlin allerdings nicht. Eine schwere Knieverletzung mit der Aussicht auf ein frühes Karriereende setzte ihn lange außer Gefecht. Verein und Spieler einigten sich auf eine Vertragsauflösung. Nach seiner Genesung feierte Mote beim Schweizer Erstligisten Volley Amriswil sein Comeback. 2019 holte ihn der VfB Friedrichshafen zurück in die Bundesliga.

© dpa-infocom, dpa:210512-99-570072/2

Zum Artikel

Erstellt:
12. Mai 2021, 13:04 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!