Neuer Coronafall an Backnanger Schule

Mehrere Kurse des Wirtschaftsgymnasiums der Eduard-Breuninger-Schule sind in Quarantäne

Foto: B. Büttner

© Benjamin Büttner

Foto: B. Büttner

BACKNANG. Ein Schüler der 13. Klasse des Wirtschaftsgymnasiums der Eduard-Breuninger-Schule Backnang hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Wie das Landratsamt Rems-Murr heute mitteilte, seien deshalb nun mehrere Klassen beziehungsweise Kurse in Quarantäne. Neue Coronafälle gibt es auch am Gustav-Stresemann-Gymnasium Fellbach und an der Gemeinschaftsschule Urbach, wo jeweils eine Lehrkraft positiv auf Covid-19 getestet wurde. An der Grundschule und an der Gemeinschaftsschule Weinstadt-Endersbach bleiben mehrere Klassen vorerst zu Hause, weil sich Familienmitglieder zweier Schüler sich mit Corona infiziert haben.

Zum Artikel

Erstellt:
5. Oktober 2020, 15:26 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Stadt & Kreis

Jeder dritte Euro fließt in die Schulen

Backnang investiert weiterhin kräftig in die Digitalisierung und Sanierung der städtischen Schulen. Obwohl die Schülerzahlen derzeit noch leicht sinken, lässt die Stadtverwaltung keinerlei Zweifel an der Notwendigkeit der Investitionen.

Stadt & Kreis

Himmlische Weihnachten

Nicht nur Naschkatzen lieben die kleinen Gebäckstücke, die im Advent und zum Fest auf keinem Tisch fehlen dürfen: Nein, die verführerischen süßen Plätzchen mag jeder. Der Landfrauenverein in Althütte pflegt die Tradition dieser Weihnachtsbäckerei.

Hilfe in Coronazeiten ist schwieriger geworden. Die Mehrkosten für Mund-Nasen-Schutz sind dabei noch am ehesten zu vernachlässigen. Aber trotz der Umstände ist es wichtig, allen Bedürftigen zu helfen, seien es Senioren, Kinder, Gehandicapte, Geflüchtete oder einfach Menschen in Not. Foto: Adobe Stock
Top

Stadt & Kreis

Spendenaktion trotzt der Pandemie

BKZ-Leser helfen: Ausgerechnet das 25. Jahr der Weihnachtsspendenaktion der Backnanger Kreiszeitung steht ganz im Zeichen der Coronapandemie. Da viele Institutionen unter ganz besonderen Belastungen leiden, ist Hilfe jetzt erst recht angebracht.