Neugestaltung der Rathausinsel geht voran

Seit ein paar Wochen laufen die Arbeiten rund um das Wasserschloss in Oppenweiler. Bereits jetzt sei eine deutliche Aufwertung sichtbar. Die Schlossbrücke erhält einen neuen Belag.

Die neuen Treppenstufen aus Muschelkalk sind bereits fertig. Foto: J. Fiedler

© Jörg Fiedler

Die neuen Treppenstufen aus Muschelkalk sind bereits fertig. Foto: J. Fiedler

Von Kristin Doberer

Oppenweiler. Die Arbeiten rund um die Rathausinsel in Oppenweiler schreiten voran. Vor einigen Wochen haben die Arbeiten mit der Verlegung der Gasleitung durch die Stadtwerke Backnang begonnen, wobei die Gemeinde Oppenweiler hierbei zum Teil auch gleich neue Trinkwasserleitungen verlegen lässt. „Aktuell sind wir noch voll im Zeitplan“, teilt Michael Kremer vom Technischen Bauamt mit. Die Verlegearbeiten zu Gas- und Trinkwasserleitungen im Schlosspark seien bereits abgeschlossen und die Erde sei an den Stellen schon wieder aufgefüllt. Nur die Asphaltarbeiten an den Wegen werden erst in einigen Wochen starten, die beauftragte Baufirma kann sich erst nach dem Urlaub darum kümmern. Kremer rechnet damit, dass diese Arbeiten in etwa drei Wochen beginnen können. Da habe man aber keinen Zeitdruck. Problematischer waren eher die gesperrten Parkplätze, diese seien nun aber wieder freigegeben. Die Arbeiten am Ausbau des Gasnetzes werden in den kommenden Wochen auch noch abseits der Rathausinsel weitergehen. Wo es nötig und möglich ist, werden die Trinkwasserleitungen in diesem Zug mit erneuert. Zum Beispiel sollen die Ferien noch genutzt werden, um die Leitungen von der Fabrikstraße über den Schulhof bis in die Wilhelmsheimer Straße zu verlegen.

Die Verlegearbeiten sind aktuell aber nicht die einzige Baustelle auf der Rathausinsel. Auch der Eingang zum Wasserschloss wird gerade neu gemacht, damit das Rathaus künftig auch barrierefrei ist. Die alte Treppe wurde abgebrochen, die alte Eingangstür wurde ausgebaut und eine neue wird bald eingebaut. Diese kann elektrisch geöffnet werden. Aktuell betreten die Mitarbeiter und Besucher das Rathaus über ein Podest und ein Fenster auf der Ostseite. „Da kommt man auch super durch“, meint die Bauamtsleiterin Nadine Wiederhöft. Zwar sei der provisorische Eingang alles andere als barrierefrei, aber die Treppenstufen aus Muschelkalk sind bereits fertig, die Stelen an den Stufen wurden angebracht und auch an der Rampe für Rollstuhlfahrer wird gerade noch gearbeitet. Außerdem gab es rund um das Wasserschloss einen neuen Pflasterbelag. „Es gab zwar kleine Verzögerungen, aber wir gehen davon aus, dass die Arbeiten am Eingang in etwa zwei Wochen fertig sind“, sagt Wiederhöft.

Im Anschluss stehen noch die Belagsarbeiten und Abdichtungsarbeiten auf der Brücke an. Über den Schloßsee führt ein Behelfssteg, den ein Gerüstbauer aufstellt. Die Brücke wird dann komplett abgefräst und ein neuer Belag wird aufgetragen. „Wir rechnen damit, dass wir Mitte August damit komplett fertig sind“, sagt die Bauamtsleiterin. Bereits jetzt seien die Verbesserungen und Fortschritte deutlich sichtbar. „Das ist eine absolute Aufwertung für das Wasserschloss“, meint Wiederhöft.

Zum Artikel

Erstellt:
3. August 2021, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!
Normalerweise sind sie die Hauptattraktion des gleichnamigen Markts: die Gänse. Auf sie wird in diesem Jahr verzichtet. Archivfoto: A. Becher
Top

Stadt & Kreis

Gänsemarkt 2021: Ohne echte Gänse, dafür mit Kunstwerken

Mit einigen Veränderungen wird der traditionelle Gänsemarkt in Backnang in diesem Jahr am 31. Oktober wieder stattfinden. Auf eine Bühne wird ebenso verzichtet wie auf die namensgebenden Tiere.