Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Onlinehandel wächst auch in diesem Jahr kräftig

dpa Köln. Verbraucher in Deutschland kaufen immer öfter auch Möbel, Körperpflege-Produkte und Kosmetik im Internet: Deshalb wächst der Onlinehandel in diesem Jahr erneut kräftig. Das geht aus dem neuen „Branchenreport Onlinehandel“ des Kölner Instituts für Handelsforschung (IFH) hervor.

Amazon-Logistikzentrum in Pforzheim: Der Online-Handel boomt. Foto: Jan-Philipp Strobel/dpa

Amazon-Logistikzentrum in Pforzheim: Der Online-Handel boomt. Foto: Jan-Philipp Strobel/dpa

Nach der Prognose des IFH werden die Bundesbürger in diesem Jahr rund 68 Milliarden Euro für Einkäufe im Internet ausgeben - knapp neun Prozent mehr als im Vorjahr. Damit fällt der Zuwachs prozentual etwas geringer aus als noch 2018.

In absoluten Zahlen verändere sich aber kaum etwas am Wachstumstempo des E-Commerces, betonte das IFH. So stiegen die Online-Umsätze 2017 um 5,5 Milliarden Euro, 2018 um 5,2 Milliarden Euro. Und in diesem Jahr wird von den Experten ein Plus von 5,4 Milliarden Euro erwartet.

Wachstumstreiber sind dabei aktuell vor allem Konsumgüter, aber auch die Bereiche Heimwerker und Garten sowie Wohnen und Einrichten. Auch das Geschäft mit Fahrrädern im Internet floriert mit Wachstumsraten von mehr als 20 Prozent. Die im E-Commerce bislang dominierenden Bereiche Mode und Elektronik können da aktuell nicht mithalten. Ihr Anteil am Onlinehandel insgesamt sinkt laut IFH.

Zum Artikel

Erstellt:
21. November 2019, 12:19 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!