Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

„Oper trotz Corona“ : Ausweichung ins Digitale

dpa/lsw Stuttgart. Die Staatsoper Stuttgart weicht während der Zwangspause wegen des Coronavirus auf die digitale Bühne aus. Weil bis zum 19. April alle Vorstellungen der Staatstheater Stuttgart abgesagt worden seien, werde über die Internetseite kostenlos ein digitales Opernprogramm angeboten, teilte das Haus am Freitag mit. So sei die Oper weiterhin für ihr Publikum präsent - „nur nicht auf der Bühne, sondern im Web“.

Der Littmannbau, auch Opernhaus, spiegelt sich im Eckensee. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Archivbild

Der Littmannbau, auch Opernhaus, spiegelt sich im Eckensee. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Archivbild

Den Anfang der Aktion „Oper trotz Corona“ macht den Angaben nach die Live-Aufzeichnung einer vergangenen Aufführung von Wolfgang Amadeus Mozarts „Le nozze di Figaro“ am Samstag (17.00 Uhr). Danach sollen in wöchentlichem Wechsel weitere Mitschnitte folgen.

„Wir lassen uns von der zugegebenermaßen schwierigen Situation nicht entmutigen und wollen mit diesen Aktionen ein Zeichen setzen“, sagte Intendant Viktor Schoner. Sogenannte Geisteraufführungen ohne Publikum werde es aber nicht geben. „Die Stimmung einer Opernaufführung mit vollem Zuschauerhaus lässt sich nicht ersetzen“, sagte Schoner.

Zum Artikel

Erstellt:
13. März 2020, 16:06 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!