Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Osnabrück setzt auf Underdog-Rolle: Nächster Coup?

dpa/lni Osnabrück. Osnabrück-Trainer Daniel Thioune setzt vor dem Duell beim Aufstiegsaspiranten VfB Stuttgart am Sonntag (13.30 Uhr/Sky) auf die Rolle des Außenseiters. „Wir mögen 'Klein gegen Groß'“, sagte der Coach des Fußball-Zweitligisten am Freitag. „Wir haben auch in Bielefeld gezeigt, dass wir das können.“ Nach der Coronavirus-Pause hatte der VfL ein spätes 1:1 beim Tabellenführer aus Bielefeld erkämpft.

Osnabrücks Trainer Daniel Thioune steht an der Seitenlinie und gibt Anweisungen an seinen Spieler. Foto: Guido Kirchner/dpa-Pool/dpa/archivbild

Osnabrücks Trainer Daniel Thioune steht an der Seitenlinie und gibt Anweisungen an seinen Spieler. Foto: Guido Kirchner/dpa-Pool/dpa/archivbild

Die Vorzeichen sind am Sonntag ähnlich. Der VfB hofft als Tabellenzweiter auf die Rückkehr ins Oberhaus, während Aufsteiger Osnabrück nur vier Zähler vor dem Relegationsplatz 16 steht. Thioune erinnerte dabei an das Hinspiel, das der VfL überraschend mit 1:0 gewann. Einen weiteren Coup in Stuttgart würde der VfL-Trainer gerne mitnehmen. „Wir sind im Abstiegskampf und können Punkte sehr gut gebrauchen“, sagte Thioune.

Verzichten muss der VfL-Trainer allerdings auf seinen besten Torjäger. Marcos Alvarez fehlt aufgrund einer Gelbsperre. Er hatte mit zwei Treffern am vergangenen Wochenende beim 2:2 gegen Jahn Regensburg zumindest einen Zähler gerettet.

Zum Artikel

Erstellt:
5. Juni 2020, 13:51 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!