Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Papierfabrik Scheufelen stellt Insolvenzantrag

stuttgart/lenningen /STN - Die Papierfabrik Scheufelen (Lenningen) hat erneut einen Insolvenzantrag gestellt. Das teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Betroffen sind nach Angaben des Unternehmens 100 Mitarbeiter am Standort Lenningen. Als Grund gibt Scheufelen an, dass der Absatz von neu entwickeltem Graspapier deutlich langsamer gesteigert werden konnte als geplant. Dadurch sei Scheufelen „nicht rechtzeitig aus der Verlustphase herausgekommen“. „Obwohl die Investoren mehrmals nachgeschossen haben, konnte die Insolvenz nicht vermieden werden“, teilte das Unternehmen weiter mit.

Scheufelen hatte bereits Anfang 2018 Insolvenz angemeldet. Ende 2018 wurden neue Investoren präsentiert. Mit dem Geld aus einer Kapitalerhöhung sollte die Produktion am Stammsitz ausgebaut werden. Nach dem Insolvenzantrag 2018 war die Zahl der Beschäftigten von 340 auf 100 Beschäftigte geschrumpft.

Scheufelen rechnet trotz Insolvenz damit, dass die Entwicklung und Herstellung am Standort Lenningen weitergeht.

Zum Artikel

Erstellt:
21. Februar 2019, 03:04 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!