Per Haftbefehl gesuchte Frau bei Masken-Kontrolle überführt

dpa/lsw Schönefeld/Konstanz. Durch Zufall haben Bundespolizisten am Berliner Flughafen BER eine per Haftbefehl gesuchte Frau festgenommen. Eigentlich sollte die 27-Jährige in der Nacht auf Donnerstag lediglich kontrolliert werden, weil sie keinen Mund-Nase-Schutz trug, wie die Bundespolizei mitteilte. Dabei sei aufgefallen, dass ein offener Haftbefehl gegen sie vorlag. Die Frau sei im März vom Amtsgericht in Konstanz wegen Körperverletzung zu einer Geldstrafe von 600 Euro verurteilt worden. Da sie nicht zahlte, sei vergangene Woche Haftbefehl erlassen worden.

Blaulicht auf einem Einsatzwagen der Polizei. Foto: Patrick Pleul/ZB/dpa/Symbolbild

Blaulicht auf einem Einsatzwagen der Polizei. Foto: Patrick Pleul/ZB/dpa/Symbolbild

Auch bei der Kontrolle am Flughafen habe die Frau die Summe nicht begleichen können. Deshalb sei sie zum Antritt ihrer Ersatzfreiheitsstrafe von 40 Tagen einer Brandenburger Justizvollzugsanstalt übergeben worden.

© dpa-infocom, dpa:210415-99-216326/2

Zum Artikel

Erstellt:
15. April 2021, 14:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!