Polizei kontrolliert Tuner im Kreis Konstanz

dpa/lsw Singen. Die Polizei hat in Singen (Kreis Konstanz) Dutzende Fahrzeuge der Poser- und Tuningszene kontrolliert und dabei mehrere Verstöße festgestellt. Die Beamten sperrten am Mittwoch mehrere beliebte Orte der Szene ab, um größere Ansammlungen zu verhindern, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Blaulichter leuchten auf dem Dach eines Polizeifahrzeugs. Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

Blaulichter leuchten auf dem Dach eines Polizeifahrzeugs. Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

Zu Spitzenzeiten hielten sich insgesamt 50 bis 100 Fahrzeuge an den Treffpunkten auf. Bei sechs Fahrzeugen war die Betriebserlaubnis wegen technischen Veränderungen erloschen. Ein Autofahrer fuhr zu schnell und muss nun mit einem Fahrverbot rechnen. Der Oberbürgermeister der Stadt machte sich vor Ort ein Bild des Geschehens.

Die Polizei hat zuvor am „Car-Freitag“ Anfang April bekannte Orte abgesperrt und ein Ansammlungsverbot von Fahrzeugen angeordnet. Es kam nur zu vereinzelten Ansammlungen. Die Beamten stellten damals vier Verstöße gegen die Corona-Verordnung und sechs Geschwindigkeitsverstöße fest. Bei acht Fahrzeugen war die Betriebserlaubnis zudem erloschen.

© dpa-infocom, dpa:210603-99-845653/2

Zum Artikel

Erstellt:
3. Juni 2021, 10:55 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

Kuh Melina lässt sich Ausritte mit Gras und Brot honorieren

dpa/lsw Ölbronn-Dürrn. Melina (9) versteht sich auf entspannte Ausritte durch die Nachbarschaft. Mit Sonja Keller auf dem Rücken spaziert die Kuh alle paar... mehr...