Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Polizeigewerkschaft kritisiert Mangel an Infektionsschutz

dpa/lsw Stuttgart.

Ralf Kusterer, Landesvorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft Baden-Württemberg. Foto: Marijan Murat/dpa/Archivbild

Ralf Kusterer, Landesvorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft Baden-Württemberg. Foto: Marijan Murat/dpa/Archivbild

Die Corona-Pandemie stellt die Polizeibeamten im Land aus Sicht der Deutschen Polizeigewerkschaft vor unzumutbare Herausforderungen. Die Schutzausrüstung sei völlig unzureichend, kritisierte Landeschef Ralf Kusterer am Montag. „Kollegen sind bei Kontrollen immer nah am Menschen“, sagte Kusterer. „Man kann nicht zwei Meter Abstand halten, wenn man einen Personalausweis kontrolliert.“ Die Kollegen seien für die Krise zu schlecht ausgerüstet, hätten vor allem zu wenig Atemschutzmasken. Kusterer wirft der Landesregierung Versäumnisse vor. Man habe zu Beginn der Krise in China nicht frühzeitig erkannt, dass man Schutzmasken, Handschuhe und Desinfektionsmittel für die Polizei beschaffen müsse.

Zum Artikel

Erstellt:
23. März 2020, 16:54 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!