Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Prozess um Gewalttat in Rot am See mit sechs Toten begonnen

dpa/lsw Ellwangen. Mehr als fünf Monate nach dem gewaltsamen Tod von sechs Menschen bei einem Familientreffen in Rot am See (Kreis Schwäbisch Hall) hat am Montag der Mordprozess gegen einen 27-Jährigen am Landgericht Ellwangen begonnen. Der Angeklagte soll Ende Januar seine Eltern, Halbgeschwister sowie einen Onkel und eine Tante erschossen haben. Zwei Verwandte konnten sich retten. Angeklagt ist der Deutsche wegen Mordes und versuchten Mordes.

Der Haupteingang des Landgerichts Ellwangen. Foto: Tom Weller/dpa/Archivbild

Der Haupteingang des Landgerichts Ellwangen. Foto: Tom Weller/dpa/Archivbild

Laut Staatsanwaltschaft soll er 30 Schüsse auf seine Familie abgegeben haben, die wegen einer Beerdigung zusammengekommen war. Der mutmaßliche Täter hatte selbst die Polizei gerufen und war daraufhin festgenommen worden. Angebliche Misshandlungen seiner Mutter und Halbschwester sollen ihn zu der Tat getrieben habe.

Zum Artikel

Erstellt:
29. Juni 2020, 09:46 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!