Radfahrer von Dogge gebissen: Halter nennt falsche Daten

dpa/lsw Spiegelberg. Ein 60 Jahre alter Radfahrer ist im Rems-Murr-Kreis von einer Dogge gebissen und verletzt worden. Der Halter des Tieres habe dem Mann anschließend falsche Personalien gegeben, sodass nun nach ihm gesucht werde, teilte die Polizei am Montag mit.

Ein Einsatzfahrzeug der Polizei steht am Straßenrand. Foto: Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolbild

Ein Einsatzfahrzeug der Polizei steht am Straßenrand. Foto: Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolbild

Der Vorfall ereignete sich demnach bereits am 21. Juli in Spiegelberg. Der 60-Jährige habe aber erst nach der ärztlichen Behandlung festgestellt, dass die Daten nicht stimmten. Die Dogge hatte sich laut Polizei von der Leine losgerissen, war dann auf den Radfahrer zugerannt und hatte ihn in den Arm gebissen. Die Beamten hoffen nun, den Hundehalter durch Zeugenhinweise zu finden.

© dpa-infocom, dpa:210823-99-940540/2

Zum Artikel

Erstellt:
23. August 2021, 17:10 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!