Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Reaktoren: Leistung wegen der Hitze nicht drosseln

dpa/lsw Philippsburg. Die Hitze der vergangenen Tage hat bislang keine Folgen für den Betrieb der baden-württembergischen Reaktoren. Die Meiler in Philippsburg und Neckarwestheim liefen im Vollbetrieb, sagte eine Sprecherin des Betreibers EnBW am Mittwoch auf Anfrage. „Nur weil es einige Tage heiß ist, heizt sich der Fluss nicht ausreichend auf.“

Das Logo der EnBW ist an einem Verwaltungsgebäude des Energiekonzerns zu sehen. Foto: Marijan Murat/Archivbild

Das Logo der EnBW ist an einem Verwaltungsgebäude des Energiekonzerns zu sehen. Foto: Marijan Murat/Archivbild

Atomkraftwerke benötigen Kühlwasser für den Reaktorbetrieb. Steigt die Wassertemperatur zum Beispiel im Rhein, müssen Betreiber die Leistung ihrer Reaktoren unter Umständen drosseln. Denn wenn die Wassertemperatur zunimmt, sinkt der Sauerstoffgehalt und die Fische sterben. Erst wenn die Temperatur 28 Grad erreicht, muss die Leistung der Reaktoren heruntergefahren werden, die mit Wasser aus den Flüssen gekühlt werden. Derzeit liegt die Temperatur bei etwa 21 Grad.

Zum Artikel

Erstellt:
26. Juni 2019, 13:52 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!