Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Reifen von 23 Postautos zerstochen und Ladesäulen beschädigt

dpa/lsw Karlsruhe. Die Reifen von gleich 23 Postautos sind Vandalismus zum Opfer gefallen. Auf dem Parkplatz des Zustell-Stützpunktes Stutensee bei Karlsruhe seien in der Nacht von Donnerstag auf Freitag fast 30 Reifen zerstochen worden, teilte die Polizei mit. Es handle sich bei den beschädigten Autos um Elektrofahrzeuge. Die Netzstecker zweier Ladesäulen seien ebenfalls beschädigt worden.

Polizeifahrzeuge mit eingeschaltetem Blaulicht. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Archivbild

Polizeifahrzeuge mit eingeschaltetem Blaulicht. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Archivbild

Laut Schätzungen der Polizei beläuft sich der Sachschaden an den Ladesäulen auf 3000 Euro. Wie groß der Schaden an den Fahrzeugen ist, konnte zunächst nicht beziffert werden. Zu großen Problemen bei der Zustellung kam es nach Angaben der Post nicht. Bereits am Morgen wurden demnach die Reifen einiger Fahrzeuge ausgetauscht. Zusätzlich nutzte das Unternehmen nach eigenen Angaben Fahrzeuge von Nachbarstützpunkten und Privatfahrzeuge der Zusteller.

Zum Artikel

Erstellt:
25. Oktober 2019, 17:28 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

Kuban stellt Führungsfrage, Merz gibt loyalen Parteisoldaten

dpa/lsw Bad Waldsee. Es rumort in der CDU. Beim Treffen der Jungen Union in Oberschwaben wird kurz vor dem CDU-Bundesparteitag viel Frust über die Parteispitze... mehr...