Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Schwäbisch Gmünd: Reinigungsmittel wohl Auslöser für Schaum

dpa/lsw Schwäbisch Gmünd. Weiße Pracht in Schwäbisch Gmünd: Schaum tritt plötzlich aus der Kanalisation der Stadt aus. Die Polizei hat schon eine Vermutung, woher er kommt.

Einsatzkräfte der Feuerwehr und der Polizei sperren eine Parkfläche ab, an der sich ein Schaumteppich gebildet hatte. Foto: Jason Tschepljakow/dpa/Archivbild

Einsatzkräfte der Feuerwehr und der Polizei sperren eine Parkfläche ab, an der sich ein Schaumteppich gebildet hatte. Foto: Jason Tschepljakow/dpa/Archivbild

Eine weiße Decke auf einem Parkplatz und einer Wiese in Schwäbisch Gmünd (Ostalbkreis) ganz ohne Schneefall: Eine große Menge eines zunächst mysteriösen Schaums ist im Stadtteil Bettringen aus der Kanalisation ausgetreten und hat sich oberirdisch ausgebreitet. Teile davon flossen auch in einen Bach. Ursache für die Schaumbildung am Dienstag waren wohl Reinigungsarbeiten in einem angrenzenden Industriegebiet, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

Nach bisherigen Erkenntnissen waren in einem Betrieb Fässer mit einem seifenartigen flüssigen Reinigungsmittel ausgespült worden, woraufhin das Mittel in den Kanal gelangte. Nach Angaben eines Polizeisprechers ist das Mittel pH-neutral und ungefährlich für Menschen oder Tiere. Auch für den Bach besteht laut Polizei keine Gefahr.

Mitarbeiter des Umweltamts hatten den Schaum nach dem Austritt untersucht. Die Feuerwehr saugte ihn mit einem Reinigungsfahrzeug ab. Die Polizei prüft jetzt, welche Konsequenzen dem Betrieb wegen der mutmaßlich unerlaubten Entsorgung des Reinigungsmittels über die Kanalisation drohen.

Zum Artikel

Erstellt:
5. Februar 2020, 17:04 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!