Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Reizgas auf Flucht versprüht: 300 Menschen verlassen Gebäude

dpa/lsw Stuttgart. Rund 300 Menschen mussten in der Nacht zum Freitag während einer Veranstaltung in Stuttgart das Gebäude verlassen - Grund dafür war Reizgas, das ein mutmaßlicher Dieb zum Abhängen eines Verfolgers versprüht hatte. Vier 22 und 23 Jahre alte Gäste der Veranstaltung nahe der Universität sowie ein 33 Jahre alter Sicherheitsmitarbeiter erlitten leichte Verletzungen, wie die Polizei mitteilte. Den Ermittlungen zufolge hatte ein junger Mann während der Veranstaltung Wertsachen der Gäste gestohlen, als ihn ein Zeuge in der Garderobe beim Durchsuchen von Jacken ertappte. Der Zeuge nahm daraufhin die Verfolgung auf.

Ein Blaulicht auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild

Ein Blaulicht auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild

Der Unbekannte lief weg und versprühte dabei noch im Gebäude Reizspray. Wie ein Polizeisprecher erklärte, könnte sich das Gas - vermutlich handelte es sich um Pfefferspray - schnell verteilt haben. Alle Veranstaltungsgäste verließen daraufhin die Räumlichkeiten. Unter ihnen waren laut Polizei viele Studenten. Details zur Veranstaltung waren nicht bekannt.

Zum Artikel

Erstellt:
22. November 2019, 15:04 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!