Rückhaltebecken in Weissach im Tal ist eingeweiht

Die neue Anlage im Weissacher Ortsteil Cottenweiler soll bei Hochwasser den Gruppenbach bändigen.

Das Hochwasserrückhaltebecken am Gruppenbach soll bei zukünftigen Hochwassern fpr mehr Sicherheit sorgen. Foto: Tobias Sellmaier

© Tobias Sellmaier

Das Hochwasserrückhaltebecken am Gruppenbach soll bei zukünftigen Hochwassern fpr mehr Sicherheit sorgen. Foto: Tobias Sellmaier

Von Matthias Nothstein

Weitere Themen

Weissach im Tal. Seit Jahren engagieren sich die Gemeinden Weissach, Allmersbach und Auenwald gewaltig beim Thema Hochwasserschutz. Seit sie den Zweckverband Hochwasserschutz Weissacher Tal Ende 2000 gegründet haben, sind bereits mehrere Rückhaltebecken in Betrieb gegangen und haben dadurch den Schutz der Bevölkerung vor Überschwemmungen durch die Weißach, den Brüdenbach und die Nebenbäche deutlich erhöht. Jetzt wurde mit der Einweihung des Hochwasserrückhaltebeckens Cottenweiler ein weiterer Meilenstein erreicht. Es bändigt im Fall eines Hochwassers die Fluten des Gruppenbachs. Die Bauzeit betrug knapp zweieinhalb Jahre. Der Spatenstich war im Juli 2021 noch unter Weissachs Bürgermeisters Ian Schölzel. Das Becken hat ein Füllvolumen von 50000 Kubikmetern. Erreicht wird dies mittels eines 90 Meter langen und sechs Meter hohen Damms. Die Kosten belaufen sich auf 2,8 Millionen Euro, wovon 70 Prozent als Zuschuss vom Land Baden-Württemberg übernommen wurden. Den Rest teilen sich die Weissacher-Tal-Kommunen Allmersbach, Auenwald und Weissach gemäß den Verbandsanteilen. Das begleitende Planungsbüro war das Ingenieurbüro Frank aus Backnang. Das Ziel des Zweckverbands ist es, das Weissacher Tal vor Hochwasser, das statistisch alle 100 Jahr vorkommt, zu schützen. Nötig sind dafür etwa ein Dutzend Rückhaltebecken mit einem Speichervolumen von insgesamt 310500 Kubikmetern. Folgende Becken sind bereits fertiggestellt: Brüdenbach (2008), Holzbach (2010), Lohwiesenbach (2012), Heslach (2013), Glaitenbach/Däfernbach (2017) und Horbetsbach (2018).

Zum Artikel

Erstellt:
23. April 2024, 16:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Stadt & Kreis

Seit 50 Jahren gibt er alles für die Weissacher Seemühle

Manfred Thiel feiert in diesem Jahr sein 50-Jahr-Betriebsjubiläum in der Seemühle in Unterweissach. 1974 begann er seine Lehre beim damaligen Müllermeister. Seit September 2023 ist er eigentlich Rentner. Arbeitstechnisch hat sich für ihn seither aber nicht viel geändert.

Stadt & Kreis

Tour durch Naturgärten in Weissach und Waldrems

Zum Saisonstart von „Backnang blüht auf“ geht es auf einer Führung durch zwei naturnah gestaltete Gärten. Sie zeigen, dass es viele Möglichkeiten gibt, die Bedingungen für Flora und Fauna zu verbessern.

Stadt & Kreis

Im Herbst soll der Auenpark in Weissach fertig sein

Der Gemeinderat von Weissach im Tal hat seine Zustimmung zum zweiten Bauabschnitt des Parks gegeben. Dort soll vor allem der Däfernbach renaturiert und erlebbar werden. Die Gesamtkosten für das Projekt liegen derzeit bei zirka 290.000 Euro.