Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

SCF legt Einspruch gegen Grifos Drei-Spiele-Sperre ein

dpa Freiburg. Der SC Freiburg geht gegen die Drei-Spiele-Sperre von Mittelfeldspieler Vincenzo Grifo vor. Die Breisgauer legten gegen die Entscheidung des Sportgerichtes des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) Einspruch ein. Das teilte der Bundesligist am Mittwoch mit. Zuvor war Grifo im Einzelrichterverfahren nach Anklageerhebung durch den DFB-Kontrollausschuss „wegen einer Tätlichkeit gegen den Gegner nach einer zuvor an ihm begangenen sportwidrigen Handlung“ bestraft worden. Nach dem Einspruch kommt es nun zu einer mündlichen Anhörung.

David Abraham (l) von Frankfurt prügelt sich mit Vincenzo Grifo von Freiburg (r). Foto: Patrick Seeger/dpa

David Abraham (l) von Frankfurt prügelt sich mit Vincenzo Grifo von Freiburg (r). Foto: Patrick Seeger/dpa

Grifo war am Sonntag in der Nachspielzeit des Ligaspiels gegen Eintracht Frankfurt von Schiedsrichter Felix Brych (München) des Feldes verwiesen worden, nachdem er dem Frankfurter David Abraham erst in den Nacken und dann mit der Hand ins Gesicht gegriffen hatte. Frankfurts Kapitän Abraham hatte zuvor SC-Coach Christian Streich in dessen Coaching-Zone aus vollem Lauf zu Boden gerempelt. Abraham war deswegen am Mittwoch für sieben Wochen gesperrt worden. Auch die Frankfurter legten Einspruch ein.

Zum Artikel

Erstellt:
13. November 2019, 17:08 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!