Schöne Fotos von gebastelten Laternen gesucht

Leseraktion: Unter allen Einsendern verlosen wir eine Familientageskarte fürs Backnanger Wonnemar

Einfache Laternen oder richtige Kunstwerke: Die Bandbreite ist riesig. Die Redaktion freut sich über viele Einsendungen von Fotos. Foto: Fotolia

© J.Mühlbauer exclus. - stock.ado

Einfache Laternen oder richtige Kunstwerke: Die Bandbreite ist riesig. Die Redaktion freut sich über viele Einsendungen von Fotos. Foto: Fotolia

Von Matthias Nothstein

BACKNANG. Die Tage werden wieder deutlich kürzer, und damit ist die hohe Zeit für alle Anhänger des Laternenlaufens angebrochen. Viele Kinder ziehen mit ihren Eltern, Großeltern und Freunden jetzt wieder nach Einbrechen der Dunkelheit singend mit einer Laterne von Haus zu Haus oder nehmen an einem Laternenumzug durch die Straßen teil.

Aber bevor die Kinder wieder loslaufen und den schönen, herbstlichen Brauch pflegen, muss erst die Laterne gebastelt werden. Im Kindergarten, in der Schule oder zu Hause. Dem Variantenreichtum sind keine Grenzen gesetzt. Es gibt ganz schlichte Modelle und richtige Kunstwerke. Aus diesem Grund bittet die Backnanger Kreiszeitung alle Laternenbastler, uns ein Foto ihres Exemplars zu schicken. Die E-Mail-Adresse lautet redaktion@bkz.de, im Betreff bitte das Stichwort „Laternenfotos“ angeben. Unter allen Einsendungen verlosen wir eine Familientageskarte fürs Backnanger Wonnemar.

Traditionell werden die Laternen mit Sonne, Mond und Sternen, Tieren oder dem Bild des heiligen St. Martin verziert. Der Heilige stand vermutlich Pate für den Brauch des Laternenlaufens. In diesen Tagen wird an den berühmten Bischof und an dessen Wohltätigkeit und Nächstenliebe erinnert. Die Geschichte der Mantelteilung kennt im wahrsten Sinne des Wortes wohl jedes Kind. Der 11. November ist der Martinstag, an dem der Heilige wohl beigesetzt worden ist.

Zum Artikel

Erstellt:
7. November 2018, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Stadt & Kreis

Der ehemalige Bundestagsabgeordnete Christian Lange wird 60

Der ehemalige Backnanger SPD-Bundestagsabgeordnete Christian Lange hat im Norden seine neue Heimat gefunden. Er arbeitet nach seinem Rückzug aus der Politik als Unternehmensberater bei Roland Berger und genießt frohgemut den Ausblick von seiner Kieler Wohnung auf die Ostsee.

Dezernent Peter Zaar (links) und Fachbereichsleiter Steffen Blunck vom Landratsamt inspizieren die neue Gemeinschaftsunterkunft in der Öhringer Straße in Backnang. Während an der Fassade noch gearbeitet wird, sind 26 Geflüchtete bereits eingezogen. Fotos: Alexander Becher
Top

Stadt & Kreis

Neue Asylunterkünfte in Backnang entspannen die Lage

Mitte Februar hat der Landkreis in Backnang eine Gemeinschaftsunterkunft in der Öhringer Straße in Betrieb genommen, im März soll eine weitere im Kuchengrund folgen. Damit steigt die Hoffnung, dass die Zelte beim Berufsschulzentrum bald verzichtbar werden.

Stadt & Kreis

KSK-Beratungscenter am Obstmarkt wird doch nicht abgerissen

Mit der Jahresbilanz 2023 der Kreissparkasse Waiblingen zeigt sich deren Vorstand zufrieden. Überraschend kündigt er an, keinen Neubau am Obstmarkt in Backnang zu planen, wie im vergangenen Jahr angekündigt, sondern das bestehende Gebäude sanieren zu wollen.