Speerfischer bei Hai-Attacke in Australien schwer verletzt

dpa Sydney. Seit Jahren gab es in Australien nicht so viele Hai-Angriffe wie 2020. Nun wurde ein Mann am Great Barrier Reef attackiert.

An einem Strand in Australien warnt ein Schild vor Haien. Foto: Rebecca Le May/AAP/dpa

An einem Strand in Australien warnt ein Schild vor Haien. Foto: Rebecca Le May/AAP/dpa

Ein Speerfischer ist im Osten Australiens von einem Hai attackiert und an einem Bein schwer verletzt worden. Das Unglück ereignete sich im bei Touristen beliebten Great Barrier Reef, 120 Kilometer nördlich der Stadt Townsville.

Wahrscheinlich habe ein Bullenhai den 59-Jährigen angegriffen und in einen Oberschenkel gebissen, berichteten örtliche Medien am Montag. Der Mann sei in einem kritischen Zustand und müsse operiert werden. Er habe viel Blut verloren, sagte ein Arzt im Fernsehen.

Dieses Jahr war eines der schlimmsten für Australien bezüglich Haiattacken. Bislang sind bereits sieben Menschen von den Raubfischen getötet worden, acht wurden teilweise schwer verletzt. Erst vor wenigen Wochen war in Westaustralien ein 52-jähriger Surfer von einem Hai getötet worden.

© dpa-infocom, dpa:201026-99-82244/2

Zum Artikel

Erstellt:
26. Oktober 2020, 09:52 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!