Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sperrung des Einhorntunnels nach Unfall wieder aufgehoben

dpa/lsw Schwäbisch Gmünd.

Die Unfallfahrzeuge nach dem Unfall im Einhorntunnel. Foto: Andreas Rosar

Die Unfallfahrzeuge nach dem Unfall im Einhorntunnel. Foto: Andreas Rosar

Nach einem Unfall mit fünf Schwerverletzten im Gmünder Einhorntunnel sind die Bergungs- und Reinigungsarbeiten abgeschlossen - die Straße ist wieder frei. Das teilte die Polizei am Donnerstag auf Twitter mit. Sie schätzte den Schaden auf 196 000 Euro. Auf der Bundesstraße 29 bei Schwäbisch Gmünd (Ostalbkreis) war am Nachmittag ein Auto auf die Gegenfahrbahn gekommen und mit einem Sattelzug zusammengestoßen. Danach kollidierte der Lastwagen mit einem weiteren Sattelschlepper, einem Auto sowie einem Kastenwagen. Ein Mensch wurde lebensgefährlich verletzt. Vier weitere Menschen wurden bei der Kollision schwer verletzt, einer leicht. Die Straße war in beide Richtungen bis zum späten Abend gesperrt.

Zum Artikel

Erstellt:
30. August 2019, 05:10 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

Herbstwetter im Südwesten

dpa/lsw Stuttgart. Höchstwerte zwischen 17 und 21 Grad, viele Wolken und einige Regenschauer - das Wetter im Südwesten wird herbstlich. Der Dienstag... mehr...