Stadtmarketing fehlt kommunaler Bezug bei „Länd“-Kampagne

dpa/lsw Reutlingen. Das Land sollte bei der neuen Werbekampagne unter dem Motto „The Länd“ aus Sicht des Reutlinger Stadtmarketings nachbessern. Geschäftsführer Thorsten Kausch vermisst etwa, dass sich Städte mit ihren Stärken beteiligen können. „Fachkräfte wollen nicht in „The Länd“ arbeiten, sondern in einer Stadt oder einer Firma“, sagte Kausch dem „Reutlinger General-Anzeiger“ (Samstag).

Reutlingen etwa sei ein starker Wirtschaftsstandort mit vielen „technologielastigen Unternehmen“. Das müsse man ins Schaufenster stellen, wenn man Fachkräfte gewinnen wolle. Wenn man Städte und Unternehmen mit „The Länd“ verknüpfen könnte, wäre die Kraft und Glaubwürdigkeit der Kampagne größer, sagte der Marketingexperte.

Mit dem Slogan „Baden-Württemberg - The Länd“ will das Bundesland deutsche wie internationale Fachkräfte anlocken. Die seit einigen Wochen mit grellem Gelb beworbene Kampagne steht nicht zuletzt werden ihrer Kosten von mehr als 20 Millionen Euro in der Kritik.

© dpa-infocom, dpa:211113-99-984445/2

Zum Artikel

Erstellt:
13. November 2021, 14:26 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

Ludwigsburger Basketballer erreichen nächste CL-Runde

dpa/lsw San Cristóbal de La Laguna. Die Basketballer der MHP Riesen Ludwigsburg haben sich vorzeitig für die zweite Gruppenphase der Champions League qualifiziert. Am... mehr...