Streich: „Spannende Persönlichkeit“

dpa/bb Freiburg. Im Auswärtsspiel bei Hertha BSC wird Freiburgs Trainer Christian Streich (54) erstmals auf Jürgen Klinsmann (55) treffen. „Ich kenne ihn nicht“, sagte Streich am Donnerstag über den neuen Coach der Berliner. „Da wir fast gleich alt sind, habe ich ihm viele Jahre im Fernsehen beim Fußballspielen zugeschaut.“ Der ehemalige Bundestrainer sei für ihn eine „spannende Persönlichkeit im deutschen Fußball, sowohl als Spieler als auch als Trainer“.

Freiburgs Trainer Christian Streich. Foto: Patrick Seeger/dpa/Archivbild

Freiburgs Trainer Christian Streich. Foto: Patrick Seeger/dpa/Archivbild

Klinsmann habe die Hertha in einer Situation übernommen, „die nicht einfach ist“. Denn nicht zuletzt wegen der finanzkräftigen Investoren gebe es die Erwartungshaltung, dass die Mannschaft in der Fußball-Bundesliga um die Plätze im oberen Tabellendrittel mitspielen soll.

„Natürlich ist die Drucksituation anders als bei uns in Freiburg, wenn wir in so einer Situation stecken“, sagte der SC-Coach. Ob sich bei den Berlinern mit Klinsmann schon viel verändert hat, wollte er nicht bewerten. „Einen Trainer kann man nicht nach zwei Spielen beurteilen“, sagte Streich, „gegen Dortmund kann man verlieren und ein Punkt in Frankfurt ist gut.“

Zum Artikel

Erstellt:
12. Dezember 2019, 15:52 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!