Stuttgarter Grünen-OB-Kandidatin tritt nicht mehr an

dpa/lsw Stuttgart.

Veronika Kienzle, Kandidatin von Bündnis 90/Die Grünen für die Oberbürgermeisterwahl in Stuttgart 2020. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Archivbild

Veronika Kienzle, Kandidatin von Bündnis 90/Die Grünen für die Oberbürgermeisterwahl in Stuttgart 2020. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Archivbild

Die Grünen-Kandidatin für die Stuttgarter Oberbürgermeisterwahl, Veronika Kienzle, zieht sich aus dem Rennen zurück und tritt zur Neuwahl am 29. November nicht nochmal an. Nach Gesprächen mit Stadtrat Hannes Rockenbauch vom Fraktionsbündnis SÖS/Linke und dem als unabhängigen Bewerber angetretenen Sozialdemokraten Marian Schreier, hätten beide eine eigene Kandidatur angekündigt. Mit ihr als dritte Kandidatin sehe sie keine Chancen für eine ökosoziale Mehrheit gegen CDU-Bewerber Frank Nopper, sagte Kienzle am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur. Eine Wahlempfehlung für Rockenbauch oder Schreier wollte sie zunächst nicht abgeben.

Zum Artikel

Erstellt:
11. November 2020, 15:25 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!