Vorfall in Sigmaringen

Tatverdächtiger verletzt zwei Männer mit scharfkantigem Gegenstand

Bei einer Auseinandersetzung auf dem Gelände der Landeserstaufnahmestelle in Sigmaringen verletzt ein Mann zwei Bewohner mit einem scharfkantigen Gegenstand. Er sitzt jetzt in Untersuchungshaft.

Der Tatverdächtige wurde festgenommen und sitzt seit Mittwoch wegen gefährlicher Körperverletzung in Untersuchungshaft.  (Symbolbild)

© dpa/Carsten Rehder

Der Tatverdächtige wurde festgenommen und sitzt seit Mittwoch wegen gefährlicher Körperverletzung in Untersuchungshaft. (Symbolbild)

Von red/dpa/lsw

Ein Mann soll in einer Landeserstaufnahmestelle in Sigmaringen zwei Bewohner mit einem scharfkantigen Gegenstand verletzt haben. Der Mann, dessen Alter noch nicht geklärt werden konnte, geriet laut Polizei und Staatsanwaltschaft in Streit mit einem 24-Jährigen. Daraufhin sei der Tatverdächtige handgreiflich geworden und habe sein Gegenüber mit einem scharfkantigen Gegenstand am Hals und im Gesicht verletzt.

Mutmaßlichen Opfer wurden in eine Klinik gebracht

Ein ebenfalls 24-Jähriger kam dazu und erlitt neben oberflächlichen Schnittwunden eine schwere Stichverletzung. Die mutmaßlichen Opfer wurden in eine Klinik gebracht und dort ambulant behandelt, wie eine Polizeisprecherin am Donnerstag sagte. Der Tatverdächtige wurde festgenommen und sitzt seit Mittwoch wegen gefährlicher Körperverletzung in Untersuchungshaft. Der Vorfall hatte sich am Dienstag ereignet.

Zum Artikel

Erstellt:
18. Januar 2024, 13:26 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!