Veranstaltungsvielfalt und Landschaftsgenuss

Der Tag des Schwäbischen Waldes findet morgen zum 20. Mal statt. Das Konzept sieht coronakompatible Angebote in kleinen Gruppen und im Freien vor.

Veranstaltungsvielfalt und Landschaftsgenuss

© Alexander Becher

Von Nicola Scharpf

Der erste Sonntag nach den Sommerferien, das hat schon Tradition, ist reserviert für den Tag des Schwäbischen Waldes. Besonders viel zu feiern gibt es am morgigen Sonntag, wenn sich der Tag des Schwäbischen Waldes zum 20. Mal jährt und wie gewohnt Naturliebhaber, Nostalgiebegeisterte und Freunde des Waldes in Scharen raus ins Freie lockt. Abwechslungsreich und open air wird dieser Tag im Jubiläumsjahr mit über 30 besonderen Veranstaltungen gestaltet, auf dass er der mit Abstand schönste Tag des Schwäbischen Waldes werden möge. Besonderes Augenmerk gilt drei Highlights: die Sonderfahrt mit dem Dampfzug ab Stuttgart auf die Strecke der Schwäbischen Waldbahn, der Waldmeister-Wandermarathon um Sulzbach an der Murr und für Radler die Berg- und Wieslauftal-Tour um Rudersberg.

Der Wandermarathon für Naturliebhaber und Distanzwanderer findet in diesem Jahr zum fünften Mal statt. Der Start ist am Rathaus in Sulzbach zwischen 8 und 12 Uhr möglich. Von hier aus geht es in die herrliche Natur um Sulzbach. Geübte Wanderer und bewegungsfreudige Familien haben die Wahl zwischen einer Tour von 42 Kilometern Länge und einem Halbmarathon, der auf 21 Kilometern durch die reizvolle Landschaft führt. Für Familien mit Kindern und gemütliche Wanderer wird eine abwechslungsreiche Rundtour mit sieben Kilometern ausgewiesen. Ausgestattet mit GPX-Daten fürs Navi oder einer Karte mit Streckenverlauf können diese verschiedenen extra für diesen Tag ausgeschilderten Routen erwandert werden. Das Ziel ist bis 19 Uhr besetzt. Die Starter wandern allein und eigenverantwortlich, es können aber am Start auch kleine Gruppen gebildet werden. Die Strecken sind ausgestattet mit Toiletten und Getränkestationen und für alle angemeldeten Teilnehmer wird ein Rückholservice bei Notfällen gestellt. Die Gaststätten in Sulzbach laden nach geleisteten Kilometern zum Kaffeetrinken, Eis- oder Abendessen ein. Im Jubiläumsjahr des Tages des Schwäbischen Waldes werden keine Startgebühren erhoben. Der Wandermarathon wird veranstaltet von der Schwäbischer Wald Tourismus e.V. in Kooperation mit den Waldmeistern Walter Hieber und Manfred Krautter. Eine Anmeldung unter Angabe der gewünschten Streckenlänge ist per E-Mail an info@waldentdecker.de oder telefonisch unter 07182/935697 möglich.

Für Radbegeisterte steht die Berg- und Wieslauftal-Tour um Rudersberg auf dem Programm. Die drei verschiedenen, gut ausgeschilderten Strecken Classic (36 Kilometer, 530 Höhenmeter), Family (14 Kilometer, 375 Höhenmeter) oder E-Bike (42 Kilometer, 560 Höhenmeter) versprechen jede auf ihre Weise viel Spannung und Action. Dabei können sich die Radler auf einige Neuerungen im Streckenverlauf freuen. An Verpflegungsstationen sind Getränke sowie Obst und Powerriegel bereitgestellt.

Für nostalgische Momente sorgt der Jubiläumssonderzug: Anlässlich des zehnjährigen Bestehens der Schwäbischen Waldbahn fährt der Dampfzug der DBK Historische Bahn e.V. an diesem Tag bereits ab Stuttgart-Hauptbahnhof. Ab Schorndorf folgt der Dampfzug dann der historischen Strecke der Schwäbischen Waldbahn über Rudersberg nach Welzheim.

Spezielle Führungen und spannende Exkursionen in kleineren Gruppen machen an diesem Aktionstag die Vielfalt des Schwäbischen Waldes erfahrbar. Zahlreiche Angebote laden ein, sich mit allen Sinnen auf Erkundungstour zu begeben und die landschaftliche Schönheit auf sich wirken zu lassen. Selbstverständlich sind auch die Freizeitbusse mit ihren Fahrradanhängern unterwegs. Einem perfekten Ausflugstag steht somit nichts im Wege.

Schusters Rappen sind fester Bestandteil beim Tag des Schwäbischen Waldes. Fotos: A. Becher

© Pressefotografie Alexander Beche

Schusters Rappen sind fester Bestandteil beim Tag des Schwäbischen Waldes. Fotos: A. Becher

Zum Artikel

Erstellt:
19. September 2020, 16:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!
Hinweise wie hier im Eingangsbereich des Bürgerhauses in Backnang werden den Alltag der Menschen auch im Rems-Murr-Kreis noch eine ganze Weile begleiten. Foto: A. Becher
Top

Stadt & Kreis

Lockerungen sind noch nicht in Sicht

Nachdem der Landkreis zwei Tage vergleichsweise wenige neue Coronafälle registriert hatte, ist die 7-Tage-Inzidenz nun wieder im roten Bereich. Die Sperrstunde und die erweiterte Maskenpflicht bleiben daher bestehen.

Stadt & Kreis

Weniger Wartezeit an der Achterbahn

Gründerpreis Rems-Murr: Mit maßgeschneiderten Transportanlagen gewinnt die Firma Wiegro aus Großerlach den ersten Preis beim Wettbewerb der Kreissparkasse Waiblingen. Die Technik kommt in Autofabriken ebenso zum Einsatz wie in Freizeitparks.