Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Viel Sonne und wenig Regen im Mai

Das Wetter im Wonnemonat war weiter von viel Sonnenschein und warmen Temperaturen geprägt, konnte aber etwas mehr Regentage und Niederschlagsmenge aufweisen als der vorangegangene April.

Großerlach bei strahlendem Sonnenschein Anfang Mai. Foto: A. Becher

© Alexander Becher

Großerlach bei strahlendem Sonnenschein Anfang Mai. Foto: A. Becher

Von Kristin Doberer

GROSSERLACH. Das Wetter im Mai war insgesamt weiterhin sehr sommerlich, die warmen Temperaturen und viel Sonnenschein wurden aber doch von einigen Regentagen und einzelnen Tagen mit etwas kälteren Temperaturen unterbrochen. Diese Daten hat die Wetterstation des Deutschen Wetterdiensts in Großerlach-Mannenweiler aufgezeichnet.

Wie schon der April war der Mai dieses Jahr insgesamt wieder etwas wärmer als in den Vorjahren und war von sehr viel Sonnenschein geprägt. Am wärmsten Tag des Monats stieg die Temperatur auf 23,6 Grad Celsius am 22. Mai. An insgesamt neun Tagen kletterte die Temperatur über die 20 Grad Celsius und bescherte damit ein angenehmes Wetter für Spaziergänge oder erste Besuche in den wiedereröffneten Eisdielen. Bis zu den Eisheiligen hielt sich das gute Wetter, nur ab und an bedeckten ein paar wenige Wolkenfetzen den Himmel. Doch dann ist die Temperatur doch noch mal gesunken, an einem Tag sogar unter Null Grad Celsius, wenn auch nur auf minus 1,4 Grad Celsius am 12. Mai. Trotz der vielen Sonnenstunden lag die durchschnittliche Temperatur mit 12,6 Grad Celsius also nur etwa ein Grad über dem langjährigen Mittel.

Sommerliches Wetter mit sehr viel Sonnenschein

Dementsprechend wenig Regen gab es auch im Mai. Nach dem extrem trockenen April, in dem es fast gar keinen Niederschlag gegeben hatte, konnte der Mai aber zumindest ein paar Regentage aufweisen, wenn auch mit einer eher geringen Niederschlagshöhe. Insgesamt hat es mit 31,4 Millimeter Niederschlagshöhe nicht mal ein Drittel so viel geregnet wie im Mittel der Vorjahre. Nur einmal stieg der Niederschlagswert überhaupt über 10 Millimeter. Und zwar am 11 Mai, einer von nur zwei Tagen in diesem Mai, an denen sich die Sonne gar nicht hat blicken lassen. An allen anderen Tagen gab es mindestens zwei bis drei Sonnenscheinstunden.

Kein Wunder also, dass der Mai rückblickend über 250 Stunden Sonnenschein über den Monat verteilt aufbieten konnte – an einigen Tagen sogar mit mehr als 14 Stunden täglich. Damit lag die Sonnenscheindauer im Vergleich um einige Stunden über dem Durchschnittswert der vergangenen Jahre von 190 Sunden. Für die kommenden Tage meldet der Deutsche Wetterdienst für Backnang und Umgebung nämlich wieder mäßigere Temperaturen, es soll bei Temperaturen um die 16 Grad Celsius bleiben, zum Teil auch in Kombination mit einer hohen Regenwahrscheinlichkeit und leichtem Wind. Sommerliebhaber müssen sich dann ein paar Tage gedulden, bis ab Mitte nächster Woche die Temperaturen aber wieder mindestens auf 20 bis 25 Grad Celsius steigen sollen.

Viel Sonne und wenig Regen im Mai

Zum Artikel

Erstellt:
4. Juni 2020, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!
Symbolfoto: Bernd Libbach - adobe.stock.com
Top

Stadt & Kreis

Spektakuläre Kriminalfälle

In einer neuen Serie berichtet unsere Zeitung über sechs alte Fälle von Mord, Totschlag und aufsehenerregenden Einbrüchen.

Stadt & Kreis

Eine Reha-Kur für die Wälder

In den nächsten Wochen kreist anhaltend der Helikopter über dem nördlichen Rems-Murr-Kreis und bringt Kalk auf den Waldböden auf. Diese Maßnahme dient dem Säureausgleich.