Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Wellenreuther bleibt Präsident des Karlsruher SC

dpa Karlsruhe. Ingo Wellenreuther bleibt weitere drei Jahre Präsident von Fußball-Zweitligist Karlsruher SC. Der 59 Jahre alte CDU-Politiker konnte bei der Mitgliederversammlung des Vereins am Samstag 536 der 1032 abgegebenen Stimmen (51,9 Prozent) auf sich vereinen. Gegenkandidat Martin Müller kam in dem spannenden Kopf-an-Kopf-Rennen auf 48,1 Prozent. Für Wellenreuther, der den Verein seit 2010 führt, war es bereits die dritte Wiederwahl.

Ingo Wellenreuther. Foto: Hasan Bratic/dpa

Ingo Wellenreuther. Foto: Hasan Bratic/dpa

Auch die beiden Vizepräsidenten des Vereins bleiben im Amt. Günter Pilarsky erreichte mit 800 der 928 abgegeben Stimmen (86,2 Prozent) das mit Abstand stärkste Ergebnis des Tages. Im zweiten Wahlgang setzte sich auch Holger Siegmund-Schultze mit 517 Stimmen (57,6) gegen Karlsruhes Europapokal-Legende Edgar Schmitt (42,4) durch, der 380 der 897 in diesem Wahlgang abgegebenen Stimmen einsammeln konnte.

Schmitt hatte sich vor der Versammlung klar zu Müller bekannt und erklärt, er stünde unter Amtsinhaber Wellenreuther nicht zur Verfügung. Nach Müllers Wahlniederlage hatte er in der Versammlung seine Meinung geändert. Das kam bei den Mitgliedern aber offenbar nicht gut an.

Zum Artikel

Erstellt:
12. Oktober 2019, 16:29 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!