Wenige Unwetterschäden nachts: Ab Samstag wird es trockener

dpa/lsw Stuttgart. In der Nacht auf Freitag hat es in Baden-Württemberg erneut viele Unwetter gegeben, aber größere Schäden sind diesmal ausgeblieben. Die Polizei berichtete am Freitagmorgen von einer ruhigen Nacht. Lediglich seien einige Häuser und Straßen mit Wasser vollgelaufen, sagte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Pforzheim. Auch sei durch starken Regen Geröllschutt auf manche Straßen geschwemmt worden, so dass Autofahrer besonders vorsichtig sein mussten.

Blaulichter leuchten auf dem Dach eines Polizeifahrzeugs. Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

Blaulichter leuchten auf dem Dach eines Polizeifahrzeugs. Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

Am Freitag bleibt es in Baden-Württemberg bewölkt, wie der Deutsche Wetterdienst prognostiziert. Zunächst könne es im Norden und Westen des Landes zu Gewittern und heftigem Regen kommen, am Nachmittag verlagerten sich die Unwetter auf den Osten und Südosten. Am Samstag und Sonntag wird es nach Angaben der Meteorologen mit Ausnahme des Berglands weitgehend trocken, am Sonntag klettern die Temperaturen entlang des Rheins auf bis zu 31 Grad.

© dpa-infocom, dpa:210625-99-137186/2

Zum Artikel

Erstellt:
25. Juni 2021, 07:48 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!